Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Champions League >

BVB: Marco Reus fehlt Dortmund in der Champions League gegen Inter Mailand

Champions League  

BVB ohne Marco Reus gegen Inter Mailand – Sancho im Kader

22.10.2019, 16:35 Uhr | sid , dpa , t-online.de

 (Quelle: imago images / Team 2)
BVB-Sportdirektor Zorc zum Reus-Ausfall

Borussia Dortmund muss in der Champions League bei Inter Mailand auf seinen Kapitän Marco Reus verzichten. Sportdirektor Michael Zorc hat aber Hoffnung, dass der Nationalspieler beim Revier-Derby auf Schalke wieder mitwirken kann. (Quelle: SID)

"Immer blöd, wenn Marco nicht dabei ist": BVB-Sportdirektor Michael Zorc hat sich zum Reus-Ausfall geäußert. (Quelle: SID)


Die Dortmunder müssen in Italien auf ihren Kapitän verzichten. Der Nationalspieler laboriert noch an einer Grippe. Ein anderer Star kehrt derweil ins Team zurück.

Bundesligist Borussia Dortmund muss im Champions League-Duell gegen Inter Mailand (Mittwoch, 21.00 Uhr/ im Liveticker bei t-online.de) auf seinen Kapitän Marco Reus verzichten. Wie der BVB am Dienstagmorgen mitteilte, konnte der Nationalspieler die Reise nach Italien angeschlagen nicht antreten.

Reus leidet noch immer unter den Nachwirkungen einer Grippe. Trotz ähnlicher Beschwerden war er im vergangenen Bundesligaspiel gegen Borussia Mönchengladbach zum Einsatz gekommen und hatte für den 1:0-Siegtreffer gesorgt. Nach Auskunft eines Vereinssprechers soll "Reus keine drei Partien in einer Woche bestreiten", weshalb er gegen Inter Mailand geschont wird.

Sancho kehrt nach Suspendierung ins Team zurück

Auch Top-Torschütze Paco Alcacer fehlt den Westfalen weiterhin, der Spanier hat mit muskulären Problemen in der Wade zu kämpfen. Jadon Sancho kehrt dafür ebenso in den Kader zurück wie der zuletzt krank fehlende Mario Götze. Torhüter Roman Bürki reiste trotz einer am Samstag zugezogenen Kapselzerrung im Knie mit nach Italien.


Sancho war in der vergangenen Woche einen Tag zu spät von der englischen Nationalmannschaft zurückgekommen und daraufhin für die Partie gegen Gladbach suspendiert und mit einer hohen Geldstrafe von angeblich 100.000 Euro belegt worden.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen sid und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal