t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballDFB-Pokal

DFB-Pokal: FC Bayern siegt locker bei Mainz 05 – Dank starkem Neuzugang


DFB-Pokal
Dank starkem Neuzugang: Bayern siegt souverän in Mainz

Von dpa, ak

Aktualisiert am 02.02.2023Lesedauer: 3 Min.
imago images 1023508253Vergrößern des BildesStarkes Debüt: Bayerns Neuzugang Joao Cancelo überzeugte in seinem ersten Spiel. (Quelle: IMAGO/Frank Heinen/rscp-photo)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Der FC Bayern ist wieder in der Spur: Nach drei Remis gewannen die Münchner deutlich in Mainz. Dabei machte Joao Cancelo nachhaltig auf sich aufmerksam.

Mit alter Leichtigkeit und Cancelo-Kniff ist dem FC Bayern ein großer Schritt aus der Krise gelungen. Der Rekordmeister setzte sich im Achtelfinale des DFB-Pokals bei Mainz 05 mit 4:0 (3:0) durch und feierte den ersten Pflichtspielsieg des Jahres. Trainer Julian Nagelsmann beorderte den erst am Dienstag vorgestellten João Cancelo direkt in die Startelf – und der Portugiese bereitete nach etwas mehr als einer Viertelstunde Spielzeit im Bayern-Kosmos die Führung durch Eric Maxim Choupo-Moting (17.) vor.

Jamal Musiala (30.) und Leroy Sané (44.) legten vor 33.305 Zuschauern noch während der ersten Halbzeit nach, kurz vor Schluss traf der eingewechselte Alphonso Davies (83.). "Der Sieg heute war wichtig – vor allem auch die Art und Weise, wie wir gespielt haben", erklärte Bayerns Joshua Kimmich bei Sky. Auch sein Trainer sprach nach Abpfiff von einem "hochverdienten" Erfolg.

Die über weite Strecken chancenlosen Mainzer verpassten dagegen den ersten Einzug ins Viertelfinale seit 2018. "Wenn wir die Power der zweiten Halbzeit in der ersten Halbzeit gehabt hätten, wäre es ein wenig spannender geworden", erklärte der Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt bei Sky. Trainer Bo Svensson sah zu allem Überfluss wegen Meckerns Rot (81.), sein Abwehrspieler Alexander Hack nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (86.). "Ich habe gesagt: 'Seid ihr blind'", erklärte Mainz' Trainer Bo Svensson den Auslöser seines Platzverweises und fügte an, dass er sich direkt nach dem Spiel bei Schiedsrichter Deniz Aytekin entschuldigt habe.

So lief das Spiel

Die bayerische Gemütslage war auf der Anreise wegen der Liga-Ausrutscher angespannt. "Natürlich haben wir alle Druck, wenn wir nicht gewinnen", hatte Sportvorstand Hasan Salihamidzic bei Sky gesagt. Nagelsmann – an der Seitenlinie in den ersten Minuten im schneeweißen Wintermantel – ärgerte sich früh im Spiel über jeden Schuss, der nicht im Mainzer Tor landete. Die anfänglichen Fehlversuche von Kingsley Coman (10.) und Musiala (14.) änderten aber nichts an der Münchner Dominanz.

Cancelo setzte sich bei seiner starken Flanke zum Führungstor von der rechten Seite mühelos gegen Aarón Martín durch – und bestätigte Nagelsmann. "Er kann Vollgas geben", hatte der Trainer angekündigt. Am schwachen Münchner Jahresstart in der Liga hat der Portugiese im Gegensatz zu seinen neuen Mitspielern keinen Anteil, die Sofortmaßnahme mit dem Neuzugang im Mittelfeld und einer Dreierkette in der Abwehr zeigte zur Freude Nagelsmanns gleich Wirkung.

Bayerns Rekord-Pokalspieler Thomas Müller bereitete in seinem 63. Cup-Einsatz für die Münchner den zweiten Treffer vor, Musiala traf von links gegen Finn Dahmen, der weiterhin den verletzten Mainzer Stammtorwart Robin Zentner ersetzt. Joshua Kimmich hätte fast vor der Halbzeitpause noch nachgelegt, traf mit einem Freistoß aber nur den Pfosten (38.).

Die Mainzer hatten dem wenig entgegenzusetzen. Svensson setzte auf die beiden Winter-Neuzugänge Ludovic Ajorque im Sturmzentrum und Andreas Hanche-Olsen in der Abwehrreihe. Der am Bundesliga-Samstag dreimal erfolgreiche Karim Onisiwo saß leicht angeschlagen bis zur 67. Minute auf der Bank. Hinzu kam, dass Silvan Widmer bereits nach 40 Minuten angeschlagen (und mit Gelb verwarnt) vom Platz musste.

Ein paar Minuten später feierten wieder nur die Bayern-Fans: Sané traf nach Vorlage des Ex-Mainzers Choupo-Moting. Dass Müller in der 53. Minute nicht nachlegte, lag am gerade noch eingreifenden Dahmen.

In dieser Phase der zweiten Halbzeit wagten allerdings auch die Mainzer mehr. Der Schuss von Anthony Caci ging nur knapp am Tor von Yann Sommer vorbei (60.), die Bayern-Abwehr hatte jetzt deutlich mehr Mühe. Nagelsmann brachte für Dayot Upamecano Neuzugang Daley Blind, der seine ersten Einsatzminuten erlebte und wohl wieder mehr Ruhe bringen sollte (64.). Cancelos erfolgreicher Ersteinsatz war in der 71. Minute beendet, für ihn kam der spätere Torschütze Davies.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtung
  • Sky-Interviews mit Martin Schmidt, Bo Svensson, Julian Nagelsmann und Joshua Kimmich
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website