• Home
  • Sport
  • Fu├čball
  • DFB-Pokal
  • Foto-Show: Die besten Bilder vom DFB-Pokal-Achtelfinale


Foto-Show: Die besten Bilder vom DFB-Pokal-Achtelfinale

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
DFB-Pokal-Achtelfinale, K.-o.-Runde! Fans des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern feuern ihr Team gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen an. "Der Pokal hat traditionell einen hohen Stellenwert in Deutschland. Der Anreiz, hier weit zu kommen, ist enorm gro├č", sagt Bayers Chef-Trainer Roger Schmidt vor der Partie.
1 von 16
Quelle: /dpa-bilder

DFB-Pokal-Achtelfinale: Fans des Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern feuern ihr Team gegen den Bundesligisten Bayer Leverkusen an. "Der Pokal hat traditionell einen hohen Stellenwert in Deutschland. Der Anreiz, hier weit zu kommen, ist enorm gro├č", sagt Bayers Chef-Trainer Roger Schmidt vor der Partie.

Gleich zu Beginn entwickelt sich eine intensive Partie, die Zweik├Ąmpfe werden hart gef├╝hrt. Sofort wird deutlich: Hier will keines der beiden Teams etwas herschenken! In dieser Szene beharken sich Lauterns Alexander Ring (li.) und Leverkusens Karim Bellarabi.
2 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Gleich zu Beginn entwickelt sich eine intensive Partie, die Zweik├Ąmpfe werden hart gef├╝hrt. Sofort wird deutlich: Hier will keines der beiden Teams etwas herschenken! In dieser Szene beharken sich Lauterns Alexander Ring (li.) und Leverkusens Karim Bellarabi.

Die Roten Teufel kommen immer besser ins Spiel und lassen dem favorisierten Bundesligisten kaum Luft zum Atmen, hier versucht Lauterns Rechtsau├čen Jean Zimmer (li.) gegen Abwehrkante Emir Spahic an den Ball zu kommen.
3 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Die Roten Teufel kommen immer besser ins Spiel und lassen dem favorisierten Bundesligisten kaum Luft zum Atmen, hier versucht Lauterns Rechtsau├čen Jean Zimmer (li.) gegen Abwehrkante Emir Spahic an den Ball zu kommen.

Prompt kommt Lautern-St├╝rmer Simon Zoller (Mitte) vorne zum Abschluss, doch Bayer-Keeper Bernd Leno bekommt rechtzeitig die Beine zusammen. Ein Tor f├Ąllt nicht, daher geht es in die Verl├Ąngerung. Am Ende setzt sich Leverkusen dann doch noch mit 2:0 durch, weil Hakan Calhanoglu (102. Minute) einen Freisto├č direkt verwandelt und Stefan Kie├čling einen eklatanten Abwehrfehler nutzt (113.).
4 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Prompt kommt Lautern-St├╝rmer Simon Zoller (Mitte) vorne zum Abschluss, doch Bayer-Keeper Bernd Leno bekommt rechtzeitig die Beine zusammen. Ein Tor f├Ąllt nicht, daher geht es in die Verl├Ąngerung. Am Ende setzt sich Leverkusen noch mit 2:0 durch, weil Hakan Calhanoglu (102. Minute) einen Freisto├č direkt verwandelt und Stefan Kie├čling einen eklatanten Abwehrfehler nutzt (113.).

Im zweiten fr├╝hen Spiel des Pokalabends treffen die TSG 1899 Hoffenheim und Zweitligist VfR Aalen aufeinander. Hier gehen 1899-Angreifer Kevin Volland (li.) und Aalens Andreas Hofmann in den Zweikampf.
5 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Im zweiten fr├╝hen Spiel des Pokalabends treffen Zweitligist VfR Aalen und die TSG 1899 Hoffenheim aufeinander. Hier gehen 1899-Angreifer Kevin Volland (li.) und Aalens Andreas Hofmann in den Zweikampf.

Auch hier geht es hei├č her: Eugen Polanski (li.), der Torsch├╝tze zum 1:0, muss nach einem Duell von Aalens Trainer Ruthenbeck zur├╝ckgehalten werden. Aber zur├╝ck zur Entstehung des F├╝hrungstores: Volland flankt von rechts, der Ball wird zu kurz gekl├Ąrt. Polanski rollt der Ball vor die F├╝├če und der Hoffenheimer macht aus 14 Metern kurzen Prozess.
6 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Auch hier geht es hei├č her: Eugen Polanski (li.), der Torsch├╝tze zum 1:0, muss nach einem Duell von Aalens Trainer Stefan Ruthenbeck zur├╝ckgehalten werden. Aber zur├╝ck zur Entstehung des F├╝hrungstores: Volland flankt von rechts, der Ball wird zu kurz gekl├Ąrt. Polanski rollt der Ball vor die F├╝├če und der Hoffenheimer macht aus 14 Metern kurzen Prozess.

Hoffenheims Sven Schipplock (li.) kommt hier beim Kopfballduell mit Aalens Kapit├Ąn Andreas Hoffmann zu sp├Ąt. Dennoch reicht es in der 56. Minute f├╝r Hoffenheim zum 2:0 durch Kevin Volland: Aalen kann hinten nicht kl├Ąren, Schipplock setzt nach und bringt den Ball zu Volland. Der l├Ąsst sich nicht zwei Mal bitten und netzt aus spitzem Winkel ein.
7 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Hoffenheims Sven Schipplock (li.) kommt hier beim Kopfballduell zu sp├Ąt. Dennoch reicht es in der 56. Minute f├╝r Hoffenheim zum 2:0 durch Kevin Volland: Aalen kann hinten nicht kl├Ąren, Schipplock setzt nach und bringt den Ball zu Volland. Der l├Ąsst sich nicht zwei Mal bitten und netzt aus spitzem Winkel ein.

Am Ende gibt es kollektiven Jubel bei den Kraichgauern, die durch eine glanzlose, aber auch effiziente Leistung ins Viertelfinale des DFB-Pokals einziehen.
8 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Am Ende gibt es kollektiven Jubel bei den Kraichgauern, die durch eine glanzlose, aber auch effiziente Leistung ins Viertelfinale des DFB-Pokals einziehen.

In Dresden bekommt es der Drittligist Dynamo mit J├╝rgen Klopp und dessen BVB zutun. Dabei ist der Trainer der Schwarz-Gelben bereits vor der Partie gut gelaunt. Kein Wunder, Borussia Dortmund hat sich nach der Krise l├Ąngst wieder gefangen und hat die letzten vier Spiele in der Bundesliga gewonnen.
9 von 16
Quelle: /dpa-bilder

In Dresden bekommt es der Drittligist Dynamo mit J├╝rgen Klopp und dessen BVB zutun. Dabei ist der Trainer der Schwarz-Gelben bereits vor der Partie gut gelaunt. Kein Wunder, Borussia Dortmund hat sich nach der Krise l├Ąngst wieder gefangen und hat die letzten vier Spiele in der Bundesliga gewonnen.

Dresdens Trainer Peter Nemeth hofft derweil auf den Underdog-Effekt: Nach den ├ťberraschungssiegen gegen den FC Schalke und den VfL Bochum soll der n├Ąchste Klub aus dem Pott als Verlierer vom Platz gehen.
10 von 16
Quelle: /Reuters-bilder

Dresdens Trainer Peter Nemeth hofft derweil auf den Underdog-Effekt: Nach den ├ťberraschungssiegen gegen den FC Schalke 04 und den VfL Bochum soll der n├Ąchste Klub aus dem Pott als Verlierer vom Platz gehen.

Dann geht das Spiel los - und beginnt gleich mit einer Hiobsbotschaft f├╝r den BVB: In der 21. Minute bleibt Nationalspieler Marco Reus (Mitte) nach einem Foul von Dresdens Dennis Erdmann verletzt liegen und muss schon fr├╝h vom Feld. F├╝r ihn kommt Henrikh Mkhitaryan in die Partie. Die Dresdner stehen defensiv gut und lassen fast nichts zu f├╝r den BVB. Offensiv geht f├╝r die Gastgeber hingegen wenig.
11 von 16
Quelle: /ap-bilder

Dann geht das Spiel los - und das fr├╝h mit einer Hiobsbotschaft f├╝r den BVB: Nationalspieler Marco Reus (Mitte) bleibt nach einem Foul von Dresdens Dennis Erdmann verletzt liegen und muss schon fr├╝h vom Feld. F├╝r ihn kommt Henrikh Mkhitaryan in die Partie. Die Dresdner stehen defensiv gut und lassen fast nichts zu f├╝r den BVB. Offensiv geht f├╝r die Gastgeber hingegen wenig.

Aber auch der BVB hat seine M├╝he und Not mit dem Drittligisten. Viel geht bei Immobile und Co. nicht zusammen. Hier setzt sich Dresdens St├╝rmer Justin Eilers (li.) gegen Dortmunds Shinji Kagawa durch. Und apropos Immobile: Nach einem eklatanten Abwehrfehler von Kapit├Ąn Michael Hefele nimmt der Italiener die R├╝ckgabe des Dresdners dankend an und schiebt kompromisslos zum 1:0 ein (50.). Am Ende trifft Immobile erneut. Das reicht f├╝r das Viertelfinale.
12 von 16
Quelle: /ap-bilder

Aber auch der BVB hat seine M├╝he mit dem Drittligisten. Viel geht bei Immobile und Co. nicht zusammen. Hier setzt sich Dresdens St├╝rmer Justin Eilers (li.) gegen Shinji Kagawa durch. Und apropos Immobile: Nach einem eklatanten Abwehrfehler von Kapit├Ąn Michael Hefele nimmt der Italiener die R├╝ckgabe des Dresdners dankend an und schiebt kompromisslos zum 1:0 ein (50.). Am Ende trifft Immobile erneut. Das reicht f├╝r das Viertelfinale.

In Freiburg kommt es im Bundesliga-Duell der Breisgauer mit dem 1. FC K├Âln schon fr├╝h zu einer kuriosen Szene: K├Âlns Anthony Ujah (re., hier beim Zweikampf mit Immanuel H├Âhn) k├Âpft in der 17. Minute einen Eckball des Gegners v├Âllig unbedr├Ąngt ins eigene Netz. Ganz im Sinne eines Topst├╝rmers, nur eben auf der falschen Seite.
13 von 16
Quelle: /dpa-bilder

In Freiburg kommt es im Bundesliga-Duell der Breisgauer mit dem 1. FC K├Âln schon fr├╝h zu einer kuriosen Szene: K├Âlns Anthony Ujah (re., hier beim Zweikampf mit Immanuel H├Âhn) k├Âpft in der 17. Minute einen Eckball des Gegners v├Âllig unbedr├Ąngt ins eigene Netz. Ganz im Sinne eines Topst├╝rmers, nur eben auf der falschen Seite.

Und nur eine Minute sp├Ąter schl├Ągt es im K├Âlner Geh├Ąuse erneut ein, als Vladim├şr Darida (Mitte, beim Kopfballduell mit Dominik Maroh) einen Konter zum 2:0 musterg├╝ltig abschlie├čt.
14 von 16
Quelle: /Reuters-bilder

Und nur eine Minute sp├Ąter schl├Ągt es im K├Âlner Geh├Ąuse erneut ein, als Vladim├şr Darida (Mitte, beim Kopfballduell mit Dominik Maroh) einen Konter zum 2:0 musterg├╝ltig abschlie├čt.

Nach Daridas (li.) Treffer ist Freiburgs "Maskenmann" Maximilian Philipp (re.) als erster Gratulant beim Torsch├╝tzen. Die Breisgauer spielen anschlie├čend befreit auf und ├╝berlassen dem FC die Initiative. Viel geht bei Marcel Risse und Co. aber nicht zusammen, auch weil die Abwehr der Gastgeber kaum etwas zul├Ąsst.
15 von 16
Quelle: /dpa-bilder

Nach Daridas (li.) Treffer ist Freiburgs "Maskenmann" Maximilian Philipp (re.) als erster Gratulant beim Torsch├╝tzen. Die Breisgauer spielen anschlie├čend befreit auf und ├╝berlassen dem FC die Initiative. Viel geht bei Marcel Risse und Co. aber nicht zusammen, auch weil die Abwehr der Gastgeber kaum etwas zul├Ąsst.

Hier setzt sich zwar K├Âlns Ujah (li.) gegen Freiburgs Marc Torrej├│n durch, doch ein Tor gelingt den Gei├čb├Âcken nicht. Im Gegenteil: Freiburg bekommt in der 64. Minute sogar noch einen Strafsto├č zugesprochen, doch Timo Horn h├Ąlt. Dann trifft noch Deyverson zum 1:2. Am Ende reicht das aber nicht und der SCF zieht mit einem 2:1 ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.
16 von 16
Quelle: /Reuters-bilder

Hier setzt sich zwar K├Âlns Ujah (li.) gegen Freiburgs Marc Torrej├│n durch, doch ein Tor gelingt den Gei├čb├Âcken nicht. Im Gegenteil: Freiburg bekommt in der 64. Minute sogar noch einen Strafsto├č zugesprochen, doch Timo Horn h├Ąlt. Dann trifft noch Deyverson zum 1:2. Am Ende reicht das aber nicht und der SCF zieht mit einem 2:1 ins Viertelfinale des DFB-Pokals ein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website