t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballEM

EM 2024 | Cristiano Ronaldo: Partnerin Georgina Rodriguez auf der Tribüne


Besondere Unterstützung auf der Tribüne
Georgina fiebert mit ihrem Cristiano

Von t-online, sfk

Aktualisiert am 23.06.2024Lesedauer: 2 Min.
Cristiano Ronaldos Lebensgefährtin Georgina Rodriguez auf der Tribüne des Stadions in Dortmund.Vergrößern des BildesGeorgina Rodriguez: Cristiano Ronaldos Lebensgefährtin unterstützt den EM-Rekordspieler bei der Partie gegen die Türkei von der Tribüne des Stadions in Dortmund aus. (Quelle: Leon Kuegeler/reuters)
Auf WhatsApp teilen

Ein spezieller Glücksbringer für Superstar Cristiano Ronaldo. Beim Spiel der Portugiesen gegen die Türkei zeigt sich dessen Partnerin Georgina Rodriguez auf der VIP-Tribüne in Dortmund.

Im zweiten Gruppenspiel gewinnt Portugal in Dortmund mit 3:0 gegen die Türkei. Auf dem Rasen absolviert Superstar Cristiano Ronaldo sein 27. EM-Spiel und festigt damit seinen Status als Akteur mit den meisten Einsätzen bei Europameisterschaften. Auf der Tribüne in Dortmund fiebert ein besonderer Glücksbringer mit dem 39-Jährigen mit – Ronaldos Lebensgefährtin Georgina Rodriguez. Das Model ist mit ihren fast 60 Millionen Followern auf Instagram längst selbst ein Star.

Zusammen mit Rodriguez ist laut Informationen der "Bild" Cristiano Ronaldo Junior mit nach Dortmund gereist und soll ebenfalls beim Spiel vor Ort gewesen sein. Der Sohn des Torjägers sorgte unter der Woche bereits für Aufsehen, als er in einem Video das pinke Auswärtstrikot der deutschen Nationalmannschaft trug. Ein Kommentar von ARD-Experte Bastian Schweinsteiger zu diesem Video sorgte danach allerdings für noch mehr Aufsehen. Warum das so war, lesen Sie hier.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Ronaldos Laune wurde immer schlechter

Während Georgina und Cristiano Junior einen entspannten Samstag auf der Tribüne erleben, gibt es für CR7 in der Schlussphase auf dem Platz reichlich Stress. Nicht wegen der Schlussoffensive der Türken, denn diese bleibt aus. Viel mehr sind es unerwünschte Besucher, die den Stürmer von Al-Nassr beschäftigen. Insgesamt sechs "Eindringlinge" schaffen es aufs Feld – und sorgen dafür, dass die Laune des Weltstars trotz des Sieges von Mal zu Mal etwas schlechter wird (mehr dazu lesen Sie hier).

Zurück zum Sportlichen: Durch den ungefährdeten Sieg gegen die Türken zieht Portugal in der Gruppe F vorzeitig ins Achtelfinale ein. Und beschert Georgina damit weitere Gründe für den Stadionbesuch.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website