Sie sind hier: Home > Sport > EM 2016 >

Schweiz-Trikot bei EM 2016 gerissen: Puma erklärt das Trikot-Gate

...

Hersteller betont "Einzelfall"  

Puma erklärt, warum die Schweizer Trikots rissen

21.06.2016, 07:38 Uhr | rtr, dpa

Schweiz-Trikot bei EM 2016 gerissen: Puma erklärt das Trikot-Gate. Kuriose Szenen bei der EM: Paul Pogba (re.) zieht, das Trikot von Granit Xhaka reißt. (Quelle: dpa)

Kuriose Szenen bei der EM: Paul Pogba (re.) zieht, das Trikot von Granit Xhaka reißt. (Quelle: dpa)

Der Sportartikel-Hersteller Puma hat die Ursache für die zerrissenen Schweizer Trikots im Gruppenspiel gegen EM-Gastgeber Frankreich in einem Materialfehler gefunden. Die Herzogenauracher führen die Probleme auf Fehler in der Produktion zurück.

Dies habe eine erste Untersuchung ergeben, teilte der Sportartikel-Hersteller mit und sprach von einem Einzelfall, der sich nicht wiederholen werde.

Puma: Nur kleine Stückzahl betroffen

Während des Spiels rissen gleich mehrere Trikots des Schweizer Teams, das von Puma ausgerüstet wird. Allein in der ersten Halbzeit mussten drei Spieler an die Seitenlinie und sich Ersatz besorgen. Puma erklärte dies mit einer fehlerhaften Teillieferung, bei der Garne während der Produktion beschädigt worden seien.

Das defekte Material sei ausschließlich in einer kleinen Stückzahl der Schweizer Heimtrikots verwendet worden. Puma rüstet neben den Eidgenossen noch vier weitere Mannschaften bei der Europameisterschaft aus. Alle Trikots für das Turnier seien in der Türkei hergestellt worden.

Spielball von Adidas ebenfalls gerissen

Auch der von Adidas gestellte Spielball wurde bei dem kampfbetonten Spiel in Mitleidenschaft gezogen. Nach einem Zweikampf riss er auf und verlor die Luft. Adidas-Konzernchef Herbert Hainer gab sich dazu gelassen: "Das kann immer passieren." In den ersten fast 30 Spielen habe es keine Probleme gegeben. "Das ist nichts, was mich beunruhigt."

Nach bisheriger Planung will Adidas 2016 rund sieben Millionen EM-Bälle verkaufen - so viele wie rund um das EM-Turnier vor vier Jahren, aber etwa nur halb so viel wie im WM-Jahr 2014.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
EntertainTV nur 5,- € mtl. für MagentaZuhause Kunden
jetzt EntertainTV dazubuchen bei der Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018