Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Europa League >

Europa League: Frankfurt dank starker Offensive vorzeitig in der K.o.-Runde

Europa League  

Frankfurt dank starker Offensive vorzeitig in der K.o.-Runde

08.11.2018, 23:17 Uhr | t-online.de, dpa

Europa League: Frankfurt dank starker Offensive vorzeitig in der K.o.-Runde. Beim Sieg gegen Limassol: Die Frankfurter bejubeln das zwischenzeitliche 1:0 durch Luka Jovic. (Quelle: Reuters)

Beim Sieg gegen Limassol: Die Frankfurter bejubeln das zwischenzeitliche 1:0 durch Luka Jovic. (Quelle: Reuters)

Mit einer überzeugenden Leistung gegen Limassol hat Frankfurt den Sprung in die Europa-League-Zwischenrunde geschafft. Dabei konnte sich die Eintracht einmal mehr auf die Stürmer verlassen.

Eintracht Frankfurt ist trotz eines kleinen Wacklers in der Schlussphase in die K.o.-Runde der Europa League spaziert. Der Bundesligist gewann bei Apollon Limassol in Nikosia mit lautstarker Unterstützung von Tausenden Fans 3:2 (1:0) und feierte den vierten Sieg im vierten Gruppenspiel. Die "Frankfurter Festtage" in Europa gehen auch 2019 weiter.

Eintracht-Führung durch Jovic

Luka Jovic (17.) erzielte die Führung für die Mannschaft von Trainer Adi Hütter, die in der vermeintlichen "Hammergruppe" mit Lazio Rom und Olympique Marseille ein dickes Ausrufezeichen gesetzt hat. Sebastien Haller (55.) und Mijat Gacinovic (58.) legten nach. Emilio Zelaya (71., 90.+4/FE) brachte die Gastgeber in einer hektischen Schlussphase nochmals heran, in der Eintrachts Mittelfeldspieler Marc Stendera mit Gelb-Rot vom Platz (81.) flog.

Der Bundesligist begann wie schon im Hinspiel (2:0) mit einer kontrollierten Offensive. Nach etwa zehn Minuten verlagerte sich das Spielgeschehen fast komplett in die Hälfte der international zweitklassigen Zyprer. Stendera gab zunächst einen Warnschuss ab (15.), ehe Jovic sein zehntes Pflichtspieltor in dieser Saison erzielte.

Tausende Frankfurter Fans im Stadion

Die fast 5000 Frankfurter im Stadion sorgten von Beginn an für eine Heimspiel-Atmosphäre. Bereits am Nachmittag waren Hunderte Hessen feiernd und singend durch Nikosias Altstadt gezogen, Klub-Präsident Peter Fischer mittendrin. Für den Bundesligisten war dabei auch entscheidend, dass es offenbar friedlich blieb.

"Wir sind unterm Brennglas", hatte Vorstandsmitglied Axel Hellmann im Vorfeld gewarnt. Neuerliche Ausschreitungen würden die große Party in Rom gefährden: Am letzten Gruppenspieltag (13. Dezember) werden wahrscheinlich 15.000 Frankfurter nach Italien reisen – der Klub hofft darauf, noch mehr als die bislang 5800 Gästetickets zu bekommen.

Rebic zu Beginn auf der Bank

Damit das Spiel in Rom sportlich zur Nebensache wird, verzichtete Hütter auf Zypern auf die große Rotation und nahm im Vergleich zum 3:0 beim VfB Stuttgart drei Änderungen vor. Zwar saß Vizeweltmeister Ante Rebic bis zur 65. Minute nur auf der Bank. Haller und Jovic sorgten aber auch ohne den Kroaten für Gefahr, beide sind seit Wochen in Bestform.

Abgesehen von zwei, drei vielversprechenden Angriffen der Gastgeber, die schon vor der Partie fast keine Chance mehr auf das Weiterkommen hatten, dominierte Frankfurt die erste Halbzeit. Limassols Trainer Sofronis Avgousti wurde nach einer verbalen Auseinandersetzung mit Stendera von Schiedsrichter Tiago Martins (Portugal) auf die Tribüne geschickt (36.).


Ohne ihren Coach hatten die Zyprer auch in der zweiten Halbzeit kaum etwas entgegenzusetzen. Frankfurt blieb das deutlich bessere Team, Haller und Gacinovic sorgten zunächst für noch mehr Sicherheit, ehe Limassol in der hektischen Schlussphase nochmals herankam.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018