• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Europa League
  • Europa League: Rangers-Profi Kamara erneuert Rassismus-Vorwurf


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextUrlauberin von Sonnenschirm aufgespießtSymbolbild für ein VideoScholz ermahnt Journalisten Symbolbild für einen Text"Kleiner Nick"-Schöpfer Sempé ist totSymbolbild für einen TextBecker gegen Pocher: Gerichtstermin stehtSymbolbild für einen TextNBA vergibt Rückennummer 6 nicht mehrSymbolbild für einen TextSeil gerissen: Junge Kletterin stirbtSymbolbild für ein VideoProtz in Katar: Die WM-Stadien von innenSymbolbild für einen TextTommy Lee sorgt mit Penisbild für WirbelSymbolbild für einen TextPSG droht DFB-Duo wohl mit DegradierungSymbolbild für einen TextNach Mord: 20 Männer attackieren PolizeiSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Drama erntet heftige KritikSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

Rangers-Profi Kamara erneuert Rassismus-Vorwurf

Von dpa
Aktualisiert am 20.03.2021Lesedauer: 1 Min.
Glasgows Glen Kamara (2.
Glasgows Glen Kamara (2.v.l) wird von Teamkollegen zurückgehalten, als er gegen Ende des Spiels vom Prager Ondrej Kudela mutmaßlich rassistisch beleidigt wurde. (Quelle: Andrew Milligan/PA/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Glasgow (dpa) - Nach der hitzigen Europa-League-Partie der Glasgow Rangers gegen Slavia Prag hat Rangers-Profi Glen Kamara seinen Rassismus-Vorwurf erneuert und die UEFA zum Handeln aufgerufen.

"Die abscheuliche rassistische Beleidigung von Ondrej Kudela hat auf der internationalen Bühne stattgefunden, und wenn die UEFA nicht handelt, wird dies als grünes Licht für Rassismus gesehen werden", hieß es in einer Stellungnahme, die er über seinen Anwalt veröffentlichte.

Nach dem 0:2 der Rangers, durch das die Tschechen ins Viertelfinale der Europa League eingezogen waren, hatte Trainer Steven Gerrard am 18. März gesagt, Kamara sei rassistisch beleidigt worden. Slavia stritt den Rassismus-Vorwurf vehement ab und beschuldigte stattdessen Kamara, Kudela nach dem Spiel geschlagen zu haben. Die Europäische Fußball-Union UEFA kündigte Ermittlungen an.

Kudela habe ihm eine rassistische Beleidigung ins Ohr geflüstert, erklärte der finnische Nationalspieler Kamada in seiner Stellungnahme nun. Dessen nachträgliche Aussagen dazu seien eine "absolute Lüge", die Beleidigungen seien "bewusst und vorsätzlich" gefallen. Sein Teamkollege Bongani Zungu habe den genauen Wortlaut hören können.

Kamara bedankte sich bei seinem Team, Gerrard und den Fans für deren Unterstützung. "Ich war geschockt und entsetzt, so eine rassistische Beleidigung von einem professionellen Fußballer zu hören", schrieb er. Im Fußball gebe es "keinen Platz für Rassismus oder irgendeine Form der Engstirnigkeit". Es sei nun Zeit, die Alibipolitik zu beenden und keine Toleranz mehr zu zeigen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Glasgow RangersSteven Gerrard
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website