• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Frauenfußball
  • EM-Auftakt | England-Kapitänin Williamson schwärmt von Atmosphäre


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextBrief an Scholz: Handwerker verärgertSymbolbild für einen TextBerliner Polizei ermittelt gegen Abbas Symbolbild für einen TextLewandowski im Auto überfallenSymbolbild für einen TextEx-Ministerin als "strunzdumm" bezeichnetSymbolbild für einen TextSo lief Gellineks "heute-journal"-DebütSymbolbild für einen TextRKI: Das ist die aktuelle Corona-LageSymbolbild für einen TextBericht: Ronaldo will zum BVBSymbolbild für einen TextNächste Überraschung: Potye holt MedailleSymbolbild für einen TextDagmar Wöhrl begeistert im BadeanzugSymbolbild für einen Text"Tatort": So geht es weiterSymbolbild für einen TextLösung für Punk-Problem auf Sylt?Symbolbild für einen Watson TeaserHummels verärgert mit Mode-FehltrittSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

England-Kapitänin Williamson schwärmt von Atmosphäre

Von dpa
Aktualisiert am 10.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Leah Williamson
Leah Williamson (l) aus England gegen Sarah Zadrazil aus Österreich. (Quelle: Georg Hochmuth/APA/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

England-Kapitänin Leah Williamson hat sich nach dem 1:0-Auftaktsieg ihres Teams gegen Österreich bei der Fußball-Europameisterschaft begeistert über die Stimmung in Manchester geäußert.

"Was für ein Ereignis", schwärmte Williamson am Mittwochabend nach dem Spiel beim Sender BBC Two. "Es war wirklich etwas Besonderes." Über 68.800 Fans, so viele wie noch nie bei einem EM-Spiel der Frauen, waren zum Eröffnungsspiel ins Stadion Old Trafford gekommen, das brachte laut Williamson auch Herausforderungen mit sich. "Es ist laut, die Kommunikation wird schwieriger", sagte sie. "Manchmal ist das hinderlich, aber ich würde es sofort wieder machen. Es war eine großartige Atmosphäre." Das fand auch Trainerin Sarina Wiegman. "Es ist schwierig, Einfluss zu nehmen, weil die Spielerinnen einen nicht hören können", so Wiegman. "Aber das ist ja das, was wir wollen."

Die Lionesses hatten sich im ersten Spiel der Gruppe A dank eines Treffers von Arsenal-Profi Beth Mead verdient mit 1:0 (1:0) gegen das Austria-Team durchgesetzt. England untermauerte damit seine Stellung als Turniermitfavorit und ist nun seit 15 Spielen ungeschlagen. "Es war ein guter Start", zeigte sich Williamson zufrieden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Österreich
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website