• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Frauenfußball
  • Weltmeister von 2014 | Kramer nach Frauen-EM: "Schwer, Hype mitzunehmen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchweden: Schüsse in EinkaufszentrumSymbolbild für ein VideoHier drohen Überschwemmungen2. Liga live: Früher Schock für den HSVSymbolbild für einen TextNeue Hürde für Windräder geplantSymbolbild für einen TextFeuerwehr entdeckt toten KameradenSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextMann erschreckt Kuh – Tier totSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex-TennisprofiSymbolbild für ein VideoAffe ruft PolizeiSymbolbild für einen TextSchauspielerin Eva-Maria Hagen ist totSymbolbild für einen TextBus stürzt in Aldi-Filiale – kurioses FotoSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Kramer nach Frauen-EM: "Schwer, Hype mitzunehmen"

Von dpa
Aktualisiert am 18.08.2022 - 21:05 UhrLesedauer: 1 Min.
Christoph Kramer
Ist ein Fan der DFB-Frauen: 2014er-Weltmeister Christoph Kramer. (Quelle: Marco Steinbrenner/dpa/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Fußball-Weltmeister Christoph Kramer von Borussia Mönchengladbach hat die Fußball-EM der Frauen mit großem Interesse verfolgt und war begeistert vom Auftritt der DFB-Elf.

"Mir hat das wirklich imponiert, wie sie aufgetreten sind. Ich habe wirklich mitgefiebert und das Finale nach unserem Pokalspiel aus dem Bus verfolgt. Sie hätten den Titel verdient gehabt", sagte Kramer der "Rheinischen Post".

Besonders imponiert habe ihm der Teamgeist und die Authentizität. "Ich glaube, dass wir bei den Männern teilweise ein wenig unter dem "Ich-bin-zu-cool"-Syndrom leiden. Das war bei den Frauen nicht so. Da war keine dabei, die zu cool war. Die haben sich alle echt gefreut, sie haben sich auch füreinander gefreut", sagte Kramer. Es sei auch keine Spielerin dabei gewesen, die ihre Silbermedaille nach der Siegerehrung abgenommen habe. "Ich hoffe, dass der Frauenfußball davon profitieren wird, auch wenn ich glaube, dass es schwer wird, den Hype mitzunehmen", befand Kramer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Borussia MönchengladbachChristoph KramerDFB
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website