t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFrauenfußballFrauen-Nationalmannschaft

Nations League | Deutschland schafft Gruppensieg: Olympiatraum lebt


Olympia-Traum lebt: DFB-Frauen sind Gruppensieger


Aktualisiert am 06.12.2023Lesedauer: 7 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Kein Durchkommen: Gegen Wales kommt die DFB-Elf kaum zu Chancen.Vergrößern des Bildes
Kein Durchkommen: Gegen Wales kam die DFB-Elf kaum zu Chancen. (Quelle: IMAGO/BEAUTIFUL SPORTS/Wunderl)

Die DFB-Frauen können weiter auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele hoffen. Die Elf von Horst Hrubesch steht in der Nations League unter den besten vier Teams.

Die deutschen Fußballerinnen haben die Chance auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Paris 2024 gewahrt. Dank eines 0:0 in Wales ist das Team um Kapitänin Alexandra Popp Sieger der Nations-League-Gruppe A3 und kann sich nun über das Final-Four-Turnier im Februar noch ein Ticket für die Spiele in Frankreich sichern.

In Swansea zeigte die DFB-Auswahl derweil einen biederen Auftritt und hatte sogar Glück, dass Wales nicht früh in Führung ging. Die Gastgeberinnen trafen aber nur den Pfosten. Im gesamten Spielverlauf blieb Deutschland einiges schuldig. Hinten stand das DFB-Team aber meistens sicher.

Dass das Remis zum Gruppensieg reichte, hat Deutschland derweil auch Island zu verdanken. Die Skandinavierinnen besiegten Dänemark überraschend mit 1:0 in Viborg und leisteten somit unerwartete Schützenhilfe. Bei einem Sieg der Däninnen wäre das DFB-Team nur Zweiter geworden und hätte keine Chance mehr auf Olympia gehabt. So reichte am Ende das 0:0.

Lesen Sie hier die gesamte Partie im Liveticker nach:

Wales – Deutschland 0:0

Fazit: Deutschland duselt sich mit viel Glück auf Platz eins der Nations-League-Gruppe A3. Die Leistung der DFB-Elf war zu keinem Zeitpunkt wirklich ansprechend. Weil aber Island in Dänemark Schützenhilfe leistete, können die deutschen Frauen weiter auf eine Olympia-Teilnahme hoffen.

90. Minute +5: Das Spiel ist aus. Deutschland hat es mit viel Glück geschafft. Der Traum von Olympia lebt. Vor allem aufgrund der Schützenhilfe der Isländerinnen, die tatsächlich mit 1:0 in Dänemark gewonnen haben.

90. Minute +4: Nach einem Freistoß wird es nochmal hektisch im Waliser Strafraum. Doch die Gastgeberinnen hauen sich in die deutschen Versuche und können klären. Das sollte es nun gewesen sein.

90. Minute +2: Bühl zieht nach innen und schließt flach ab. Der Ball geht aufs kurze Eck. Clark ist da. Endlich eine gute Chance der deutschen Elf.

90. Minute: Die letzte Minute der regulären Spielzeit läuft . Es sieht nicht danach aus, als würde hier noch ein Treffer fallen. Vier Minuten wird es obendrauf geben.

88. Minute: Fishlock läuft auf die DFB-Defensive zu. Ihr Steilpass wird von Linder geklärt. Deutschland kann durchschnaufen.

86. Minute: Wales kommt nochmal mit Schwung in Richtung deutsches Tor. Die DFB-Frauen sind aber mehrfach dazwischen.

84. Minute: Gwinn schickt Petermann mit einem langen Ball steil. Roberts kann gegen die Einwechselspielerin klären. Sonst wäre die Deutsche durch gewesen.

81. Minute: Doppelwechsel bei Deutschland. Petermann und Lattwein sind nun für Hendrich und Nüsken im Spiel.

81. Minute: Und das wird man aus deutscher Sicht gerne hören. Island ist in Dänemark in Führung gegangen. Das kommt unerwartet, spielt den DFB-Frauen aber in die Karten.

80. Minute: Dallmann versucht es aus der Distanz. Der Abschluss ist zu schwach. Clark packt zu.

78. Minute: Popp hat einen Schlag auf den Kopf bekommen. Die Kapitänin wird behandelt und wirkt etwas benommen.

77. Minute: Wechsel bei Wales. Green kommt für Hughes.

76. Minute: So langsam aber sicher sollte die DFB-Elf hier ein Tor erzielen. Ansonsten heißt es zittern bis zum Schluss.

73. Minute: Fishlock probiert es per Volley. Frohms fängt die Kugel sicher.

69. Minute: Nächster Wechsel beim DFB-Team. Brand geht raus, Anyomi ist neu dabei.

67. Minute: Popp klärt kurz vor dem Sechzehner unzureichend mit der Hacke. Der Ball landet bei Holland, die den Ball aus der zweiten Reihe mit viel Wucht über den Kasten setzt.

65. Minute: Im Parallelspiel zwischen Dänemark und Island steht es weiterhin 0:0. Das ist gut für die DFB-Frauen, doch ausruhen sollte sich die Elf von Horst Hrubesch nicht auf dem Ergebnis aus Viborg.

64. Minute: Wales wechselt doppelt. Powell und Holland kommen für Woodham und Rowe.

62. Minute: Senß zieht aus rund 18 Metern ab. Der Schuss wird abgefälscht. Die folgende Ecke führt wieder nicht zum Torerfolg.

59. Minute: Brand geht jetzt immer mal wieder ins Dribbling. Die 21-Jährige wird immer mehr zum Unruheherd für die Gastgeberinnen.

55. Minute: Clark rettet Wales das Remis. Senß kommt nach einem zu kurz abgewehrten Ball der Waliserinnen am Strafraumrand zum Abschluss. Die Kugel wird abgefälscht. Clark fischt sie aus dem Eck.

Spiele

Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

53. Minute: Deutschland setzt sich wieder mehr in der Waliser Hälfte. Viel läuft nun über die Seite von Gwinn.

48. Minute: Ein Stockfehler von Hendrich bringt Wales mal wieder einen Eckball. Im Zentrum kommt Evans zum Abschluss. Frohms hat den Ball. Doch warum die Waliserin so frei war, wird das Geheimnis der deutschen Defensive bleiben.

47. Minute: Freistoß für Deutschland. Popp probiert es aus großer Distanz direkt. Der Ball kommt aber viel zu zentral. Clark packt sicher zu.

46. Minute: Es geht weiter. Dieses Mal stößt Wales an. Hat die Halbzeitansprache von Horst Hrubesch gewirkt? Das DFB-Team muss den Bock nun umstoßen. Sonst droht der Olympia-Traum zu platzen. Es gibt zwei Wechsel: Dallmann und Gwinn sind nun im Spiel. Krumbiegel und Huth bleiben draußen.

Halbzeit: 45 Minuten sind in Swansea gespielt. Die Gastgeberinnen sind deutlich griffiger als die deutsche Elf. 6:1 Ecken sprechen Bände. Glück hatten die DFB-Frauen vor allem beim Pfostentreffer von Rowe. In Durchgang zwei muss deutlich mehr vom deutschen Team kommen, um den Olympia-Traum nicht zu gefährden. Dänemark scheint sich im Parallelspiel gegen Island aber ebenfalls schwerzutun. In Viborg steht es wie in Swansea 0:0. Momentan wäre das deutsche Team also trotzdem weiter.

45. Minute + 1: Es passiert nichts mehr. Schiedsrichterin Demetrescu pfeift zur Pause.

45. Minute: Es gibt eine Minute Nachspielzeit in Durchgang eins.

43. Minute: Deutschland übt jetzt wieder mehr Druck aus und setzt sich ein wenig in der Waliser Hälfte fest. Ganz zwingend wird es aber weiterhin nicht.

41. Minute: Bühl wird links freigespielt und flankt ins Zentrum. Wales ist dazwischen. Es gibt Ecke. Die wird zunächst geklärt. Danach kommt Linder aus der Distanz zum Abschluss. Der Ball senkt sich noch gefährlich Richtung Tor, geht aber knapp rüber. Beste Möglichkeit für die DFB-Frauen bis jetzt.

36. Minute: Ein weiterer Freistoß aus dem Halbfeld bringt Wales die nächste Ecke. Frohms ist draußen, boxt die Kugel aber auf Ingle. Deren Nachschuss klärt Popp noch deutlich vor der Linie. Wales verzeichnet damit aber die nächste ordentliche Möglichkeit.

35. Minute: Lange Bälle sind weiter das Mittel der Wahl bei der deutschen Elf. Das kann nicht der Anspruch sein. Gefahr ist so noch nicht im Ansatz entstanden.

30. Minute: Kapitänin Alex Popp hängt in der Spitze völlig in der Luft. Bis jetzt sieht die Stürmerin noch keinen Stich gegen die Waliser Defensive.

Loading...
Loading...
Loading...

27. Minute: Jetzt hat Nüsken die Chance, es besser zu machen. Die Spielerin vom FC Chelsea kommt zum ersten Abschluss der deutschen Auswahl. Clark im Tor der Waliserinnen hat mit der Direktabnahme aus rund 14 Metern aber keine Probleme.

26. Minute: Bezeichnend: Nüsken hat in der Defensive keine Anspielstation und will zurück auf Frohms geben. Der Rückpass misslingt ihr völlig und geht ins Toraus. Ecke für Wales, die jedoch nichts einbringt. Was ist nur mit der DFB-Elf los?

24. Minute: Wales lauert weiter auf Fehler der DFB-Auswahl. Die Gastgeberinnen sind weiter giftig und holen immer mal wieder Freistöße aus dem Halbfeld raus. Die kann Deutschland bis jetzt aber gut wegverteidigen.

21. Minute: Erste Möglichkeit für die DFB-Elf. Huth schickt Brand in den Strafraum. Die Wolfsburgerin kann eigentlich abziehen, will aber in die Mitte legen. Dort findet sie jedoch keine Abnehmerin. Dicke Chance vertan. Da war mehr drin.

17. Minute: Riesenglück für Deutschland. Wales trifft den Pfosten. Rowe zieht von der Sechszehnerkante ab. Der Ball zischt flach über den Rasen. Frohms streckt sich vergeblich und hat dann auch noch Dusel, dass die Kugel nach dem Aluminiumtreffer von ihrem Rücken nicht ins Tor springt.

16. Minute: So richtig kann Horst Hrubesch der Auftritt seiner Elf nicht gefallen. Nochmal zur Info: Die DFB-Frauen sollten tunlichst gewinnen. Nur dann ist ihnen der Einzug ins Final Four der Nations League definitiv nicht zu nehmen.

13. Minute: Deutschland kommt bisher nicht wirklich durch. Ein langer Schlag von Linder landet im Nichts. Bisher fehlt es an zündenden Ideen.

8. Minute: Und der wird richtig gefährlich. Rowe bringt die Kugel in die Mitte, Ingle zieht ab. Frohms ist aber zur Stelle. Der Ball liegt kurz darauf im Netz. Doch der Treffer zählt zurecht nicht. Frohms hatte beide Hände am Ball und wurde dann von einer Waliserin getacklet.

7. Minute: Wales macht Druck. Zunächst verliert Senß den Ball im Zentrum, die Gastgeberinnen können daraus aber kein Kapital schlagen. Im Anschluss gibt Brand den Ball auf der Außenbahn her. Doch auch hier kann Wales die gute Möglichkeit nicht in ein Tor ummünzen. Es gibt aber Eckball.

3. Minute: Wales schiebt hoch an, geht früh drauf. Noch hat die DFB-Elf damit aber keine Probleme. Die ersten Minuten in Swansea sind dennoch recht zäh.

1. Minute: Die Teams tasten sich zunächst ab. Deutschland versucht aber direkt, das Kommando zu übernehmen.

19:30 Uhr: Deutschland stößt an. Der Ball rollt in Swansea.

19.25 Uhr: Die Hymnen stehen an. Zuerst wird die deutsche Nationalhymne gespielt, dann folgt die walisische.

19.24 Uhr: Die Spannung steigt. Die Teams betreten den Rasen.

18.40 Uhr: Die Aufstellungen sind da. Mit dieser Elf geht Coach Hrubesch ins Spiel:

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

18:35 Uhr: Deutschland steht als Tabellenführer der Gruppe A3 kurz vor dem Einzug in die Finalrunde des Wettbewerbs. Ein Sieg ist Pflicht, um den großen Traum von den Olympischen Spielen in Paris 2024 am Leben zu halten. Im Falle eines Unentschiedens oder einer Niederlage muss die DFB-Auswahl auf das Parallelspiel zwischen Dänemark und Island schauen. Die Däninnen könnten mit einem Dreier an den DFB-Frauen vorbeiziehen, sollten diese ihre Pflichtaufgabe in Wales nicht erfüllen. Den direkten Vergleich mit Dänemark hat die Elf von Horst Hrubesch derweil für sich entschieden und ist damit in der Tabelle im Vorteil.

18:30 Uhr: Herzlich willkommen zur Nations-League-Partie zwischen Deutschland gegen Wales. In einer Stunde geht es los. Das Spiel findet in Swansea statt.

Verwendete Quellen
  • Eigene Beobachtungen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website