t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußball

Krawalle & Verletzte bei Dynamo vs. Energie Cottbus | Regionalliga Nordost


Cottbus-Trainer offenbar bedroht und beworfen
Krawalle und Verletzte bei Spitzenspiel in Berlin

Von t-online, dpa, np

Aktualisiert am 06.05.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 1044677762Vergrößern des BildesBei der Partie zwischen Cottbus und BFC Dynamo kam es am Samstag zu Ausschreitungen. (Quelle: Luciano Lima/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Energie Cottbus steht vor dem Aufstieg in die 3. Liga. Das Spitzenspiel in Berlin wurde allerdings von Ausschreitungen überschattet.

Beim Regionalliga-Spitzenspiel zwischen dem BFC Dynamo und Energie Cottbus ist es am Samstag zu Ausschreitungen gekommen. Die Partie im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen war durch die Polizei als sogenanntes Risikospiel eingestuft worden.

Bereits beim Hinspiel im November in Cottbus war es zu Randalen im Gästebereich der BFC-Fans gekommen. Die Partie stand damals am Rande des Abbruchs. Das erneute Aufeinandertreffen sicherte die Polizei am Samstag mit einem Großaufgebot ab. Auch diesmal gab es wieder Krawalle. Nach 30 Minuten musste Schiedsrichter Christopher Gaunitz aus Leipzig die Partie unterbrechen und die Mannschaften in die Kabine schicken.

Wollitz: "Das ist nicht mehr Aggression, das ist weit drüber"

Beide Fangruppen beschossen sich gegenseitig mit Pyrotechnik. Die Polizei marschierte im Innenraum auf. Nach rund 16 Minuten durften die Spieler wieder zurück auf den Rasen. Wie die "Bild"berichtet, sollen laut einer Sprecherin der Polizei 155 Polizeibeamte bei den Krawallen verletzt worden sein. Cottbus-Trainer Claus-Dieter Wollitz wurde laut eigener Aussage von Berliner Fans bedroht und mit Steinen beworfen.

"Dass ich bepöbelt werde, bin ich ja gewohnt, speziell hier. Aber, dass man Angst haben muss, dass man mit Steinen schon während des Spiels beschmissen wird, dass man bedroht wird, ist in meinem System 2024 nicht vorstellbar. Das ist nicht mehr Aggression, das ist weit drüber", so Wollitz nach der Partie im MDR.

Pl.MannschaftSp.SUNToreDiff.Pkt.Form
1
Loading...
Cottbus
34218568:37+3171
2
Loading...
Greifswald
341911467:32+3568
3
Loading...
Viktoria 1889
34189754:39+1563
4
Loading...
BFC Dynamo
341710759:38+2161
5
Loading...
SV Babelsberg
341681042:34+856
Zum Wettbewerb:

Rein sportlich konnte Energie Cottbus einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die 3. Liga machen. Das Topspiel gewann der Tabellenführer aus der Lausitz mit 2:0 (0:0). Energie führt mit 67 Punkten die Tabelle vor Greifswald (62) und dem BFC Dynamo (57) an.

Greifswald spielt am Sonntag gegen den FSV Zwickau und kann mit einem Sieg den Rückstand auf Cottbus verkürzen. Der Tabellenerste der Regionalliga Nordost steigt nach dieser Saison direkt in die 3. Liga auf.

In der über weite Strecken ausgeglichenen Partie vor 7.500 Zuschauerinnen und Zuschauern kam Cottbus in der 67. Minute zum Führungstreffer durch Maximilian Krauß. Tim Heike erzielte nach 82 Minuten den 2:0-Endstand. Der BFC Dynamo hatte schon vor dem Spiel nur noch minimale Chancen auf die Meisterschaft und hat bereits die Trennung von Trainer Dirk Kunert nach der Saison verkündet.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Beobachtungen im MDR
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website