HomeSportFußball

Confed Cup: Portugal dreht Krimi im Spiel um Platz 3 gegen Mexiko


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussische Gefangenschaft: Brite packt ausSymbolbild für einen TextPolarluft bringt Kälte nach DeutschlandSymbolbild für einen TextSuper Bowl: Halbzeitshow-Star steht festSymbolbild für einen TextBalkongeländer bricht – SchwerverletzteSymbolbild für einen TextBayern-Star spricht über DepressionenSymbolbild für einen TextHoeneß: Wut-Anruf in TV-SendungSymbolbild für einen TextFirmenfeier eskaliert: Mehrere VerletzteSymbolbild für einen TextFlick will nicht lange DFB-Coach seinSymbolbild für einen TextExhibitionist entblößt sich vor MädchenSymbolbild für einen TextElefantenbaby überrascht PflegerSymbolbild für einen TextWiesn: Sexueller Übergriff auf SchlafendeSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan: Erneut heftige VorwürfeSymbolbild für einen TextErnte gut, alles gut - jetzt spielen

Portugal dreht Krimi gegen Mexiko

Von t-online
Aktualisiert am 02.07.2017Lesedauer: 2 Min.
André Silva (l.) jubelt mit Torschütze Adrien Silva (r.) über das 2:1.
André Silva (l.) jubelt mit Torschütze Adrien Silva (r.) über das 2:1. (Quelle: Sergei Karpukhin/Reuters-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Portugal kann es auch ohne Ronaldo! In einem ereignisreichen Spiel um Platz 3 gewann der Europameister mit 2:1 nach Verlängerung. Den entscheidenden Treffer erzielte Adrien Silva in der 104. Spielminute.

Ein verschossener Elfmeter nach einem Videobeweis, ein Eigentor zur mexikanischen Führung und ein artistisches Last-Minute-Tor von Pepe mit anschließender Verlängerung. Bereits die ersten 90 Minuten im Spiel um Platz 3 beim Confed Cup waren spannender als gedacht. MIt zwei Platzverweisen und einem weiteren Elfmeter war auch die Verlängerung ein echter Krimi, bei dem Portugal das bessere Ende für sich hatte.

Mexiko nach der Pause eiskalt

Die Portugiesen hatten den besseren Start in das Spiel. Nach einer Viertelstunde vergab Portugals Stürmer André Silva vor 42.659 Zuschauern mit einem Foulelfmeter die große Chance zur Führung. Mexikos Torwart Guillermo Ochoa parierte den platzierten Schuss des im Sommer zum AC Mailand wechselnden Silva stark. Mexikos Abwehr-Routinier Rafael Marquez (38) hatte den einschussbereiten Silva im Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Fahad Al Mirdasi aus Saudi-Arabien entschied erst nach Studium des Videobeweises auf Strafstoß. Nur zwei Minuten später vergab Nani völlig freistehend eine große Kopfballchance.

Mexiko blieb in den ersten 45 Minuten unauffällig, traf aber nach der Pause mit der ersten Chance. Eine scharfe Hereingabe des Leverkuseners Javier "Chicharito" Hernandez lenkte Neto mit dem Schienbein ins eigene Tor. Die Portugiesen drängten daraufhin auf den Ausgleich. Einen Kopfball von Gelson Martins aus fünf Metern Entfernung parierte Ochoa mit einer starken Reaktion (61.). In der Nachspielzeit war es dann ausgerechnet Pepe, der artistisch das 1:1 erzielte (90. +1).

Ein Handspiel von Miguel Layun verursachte einen Elfmeter für Portugal, den Adrien Silva eiskalt verwandelte (104.). In der Verlängerung sahen Portugals Nelson Semedo (106.) und Mexikos Raul Jimenez (112.) jeweils Gelb-Rot.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Dänemark schlägt Frankreich – Rangnick steigt mit Österreich ab
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
MexikoPortugal
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website