Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

"Sieg Heil": Nazi-Eklat in der Oberliga

Manager fliegt raus  

Nazi-Eklat in der Oberliga

26.09.2017, 15:12 Uhr | sid

"Sieg Heil": Nazi-Eklat in der Oberliga. Bert Ehm beendete eine Pressekonferenz mit dem Nazi-Gruß "Sieg Heil". (Quelle: imago images/Claus Bergmann)

Bert Ehm, hier auf einem Bild aus dem Jahr 2014, soll eine Pressekonferenz mit dem Nazi-Gruß "Sieg Heil" beendet haben. (Quelle: Claus Bergmann/imago images)

Eklat im Hamburger Amateurfußball: Fünftligist FC Teutonia 05 hat seinen Manager Bert Ehm beurlaubt, nachdem dieser am Ende einer Pressekonferenz den verfassungsfeindlichen Gruß "Sieg Heil" gesagt haben soll.

"Der Vorstand des FC Teutonia 05, seine Spieler, Trainer und Betreuer, sein ganzes Team und seine Förderer und Sponsoren distanzieren sich aufs Schärfste von Rassismus, Faschismus und nationalistischem Gedankengut in Wort und Bild", sagte der Klub-Vorsitzende Diddo Ramm.

Ehm, über Jahrzehnte erfolgreicher Trainer in der Hansestadt, bat um Vergebung und distanzierte sich von nationalsozialistischem Gedankengut. 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Mehr zu den Themen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal