Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Cottbus-Fans posieren nach Aufstieg in Ku-Klux-Klan-Kaputzen

Rassismus-Skandal nach Aufstieg  

Cottbus-Fans posieren mit Ku-Klux-Klan-Kapuzen

28.05.2018, 14:45 Uhr | dpa

Cottbus-Fans posieren nach Aufstieg in Ku-Klux-Klan-Kaputzen. Energie-Cottbus-Fans halten ein Transparent mit der Aufschrift "Aufstieg des Bösen": Die Anhänger posierten nach dem Aufstieg von Cottbus in Kapuzen im Ku-Klux-Klan-Stil. (Quelle: Screenshot: Twitter)

Energie-Cottbus-Fans halten ein Transparent mit der Aufschrift "Aufstieg des Bösen": Die Anhänger posierten nach dem Aufstieg von Cottbus in Kapuzen im Ku-Klux-Klan-Stil. (Quelle: Screenshot: Twitter)

Nach dem Aufstieg von Energie Cottbus in die 3. Liga kommt es im Stadtzentrum zu einem Rassismus-Eklat. Fans posierten in Ku-Klux-Klan-Masken und zeigen rechtsradikale Symbole.

Nach einer ungenehmigten Versammlung von Fußballfans mit Kapuzen im Stil des Ku-Klux-Klans in Cottbus ermittelt der polizeiliche Staatsschutz. Es kursiere ein Bild im Internet, sagte eine Sprecherin der Polizei. 

Auf dem Foto sind mehrere Personen zu sehen, die nach dem Spiel FC Energie Cottbus gegen SC Weiche Flensburg am Sonntag auf dem Marktplatz der Lausitzstadt in weißen Ku-Klux-Klan-Outfits posieren. Zudem hielten sie ein Transparent mit der Aufschrift "Aufstieg des Bösen" in die Kamera, auf dem auch ein abgewandeltes Logo des rassistischen US-Geheimbundes und der Vereinsname zu sehen war. Auf dem Altmarkt wurde zudem Pyrotechnik gezündet.

Von der Aktion habe die Polizei erst im Anschluss erfahren. Daraufhin sei Anzeige erstattet worden, hieß es. Zu Details der Ermittlungen wollte die Polizei keine Angaben machen. Unklar war zunächst, wer das Foto aufgenommen hat. Von der Szene wurde in sozialen Netzwerken nur eine Aufnahme geteilt.

Verein distanziert sich

Der Verein distanzierte sich am Montag "entschieden" von der "Darstellungsform, die menschenverachtend, abstoßend und in keiner Weise tolerierbar ist". Energiebegrüßte zudem die polizeilichen Ermittlungen und versprach, "im Falle der Bekanntmachung der Personen bundesweite Stadionverbote und lebenslange Hausverbote" auszusprechen.

"Es muss davon ausgegangen werden, dass diese Personen der Stadt Cottbus, der gesamten Region und dem FC Energie Cottbus ganz bewusst Schaden zufügen wollen", heißt es in einer Stellungnahme des früheren Bundesligisten: "Wir sind zutiefst betroffen, dass einige wenige Personen durch ihr Handeln die Freude über den Aufstieg trüben und das Image von zehntausenden Energie-Fans und des Vereins beschädigen."

Fans von Energie Cottbus waren in den vergangenen Monaten immer wieder durch rechtsradikale Ausfälle aufgefallen. Mit dem 0:0 gegen Weiche Flensburg. im Rückspiel der Aufstiegsrunde hatte Energie den Aufstieg in die dritte Liga nach zwei Jahren in der Regionalliga perfekt gemacht. 

Verwendete Quellen:
  • dpa

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe