Sie sind hier: Home > Sport > WM 2018 >

Fußball - Mexiko will offensiv auftreten: "Perfektes Spiel" nötig


Ororio will mithalten  

Mexiko will offensiv auftreten: "Perfektes Spiel" nötig

16.06.2018, 19:58 Uhr | dpa

Fußball - Mexiko will offensiv auftreten: "Perfektes Spiel" nötig. Mexikos Nationaltrainer Juan Carlos Osorio will seine Elf gegen Deutschland offensiv auftreten lassen.

Mexikos Nationaltrainer Juan Carlos Osorio will seine Elf gegen Deutschland offensiv auftreten lassen. Foto: Marius Becker. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Mexikos Nationaltrainer Juan Carlos Osorio will auch gegen Weltmeister Deutschland an seiner offensiven Spielweise festhalten.

"Man muss vor allem die Liebe zum Sieg entwickeln und nicht die Angst vor der Niederlage", sagte der kolumbianische Coach von Deutschlands erstem WM-Gruppengegner in Moskau. "Wir werden nicht die Art und Weise verändern, wie wir denken." Osorio und sein Team seien davon überzeugt, "dass wir eine gute Chance haben werden, mit einer der besten Mannschaften mitzuhalten und ihr auf Augenhöhe zu begegnen."

Stammtorwart Guillermo Ochoa zeigte sich vor der Partie am Sonntag (17.00 Uhr) ebenfalls selbstbewusst. "Wir bereiten uns schon lange auf diesen Tag vor und wir sind bereit und überzeugt, dass wir das schaffen können", sagte der 32-Jährige. "In den Augen der Spieler sehe ich die klare Absicht, draußen auf dem Platz die drei Punkte zu holen." Deutschland werde sich "hüten und anstrengen" müssen.

Der routinierte Keeper weiß allerdings auch um die Gefahren, die eine übermotivierte Herangehensweise an die Partie bergen könnte. "Wir müssen kühlen Kopf bewahren, aber trotzdem mit Herz spielen", sagte er. Ein "perfektes Spiel" in der Abwehr und im Angriff sei notwendig.

Ochoa und Osorio präsentierten sich auf der Abschlusspressekonferenz vor der Begegnung sehr konzentriert und fokussiert. Von Ablenkung oder Verunsicherung war trotz der Negativschlagzeilen der letzten Tage um schwache Tests, übertriebene Rotation des Trainers und eine angebliche Skandal-Party nichts zu spüren.

Dafür sorgten die Berichte über die Fiesta an einem freien Tag in der mexikanischen WM-Vorbereitung auf der Pressekonferenz des deutschen Teams für Erheiterung. "Ich glaube nicht, dass die Party der Mexikaner eine große Rolle für das Turnier spielt", antwortete Julian Draxler auf eine entsprechende Frage schmunzelnd. "Für uns war es lustig, die Berichte zu lesen."

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI Mate20 Pro für 9,95 € im Tarif MagentaMobil M
zur Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 250 Visiten- karten schon ab 11,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR
WM-Services
WM-Geschichten Russland-ABC WM-Stadien Deutsche WM‑Anekdoten WM-Gruppen WM-Videos WM-Umfragen Wussten Sie schon? WM im TV Spielplan zum Ausdrucken

shopping-portal