Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

"Sportschau"-Moderator Gerhard Delling verlässt die ARD

Sportreporter kündigt  

Gerhard Delling verlässt die ARD und Sportschau

19.10.2018, 10:47 Uhr | t-online, deg

"Sportschau"-Moderator Gerhard Delling verlässt die ARD. Hat bei der ARD gekündigt: Sportreporter Gerhard Delling. (Quelle: imago images/Chai v.d. Laage)

Hat bei der ARD gekündigt: Sportreporter Gerhard Delling. (Quelle: Chai v.d. Laage/imago images)

Gerhard Delling hört auf. Die Sportreporter-Legende hat laut einem Medienbericht seinen Vertrag bei der ARD gekündigt. Der Sportschau-Moderator hat nun etwas Neues vor.

Wie die "Bild" berichtet, wird der 59-Jährige zum Ende der Bundesliga-Saison im Mai 2019 aufhören. Delling sagte dem Blatt: "Ich will nach den vielen Jahren jetzt Neues kennenlernen, will mich ausprobieren, will noch viel lernen."

1984 begann Dellings Karriere beim NDR. Drei Jahre später wechselte er als Reporter ins Team der Sportschau. Legendär war seine insgesamt zwölf Jahre dauernde Moderation mit Ex-Nationalspieler Günter Netzer bei Spielen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der ARD.


Das Duo lieferte sich oft launische Wortduelle. Auf Dellings Frage: "Sie haben die WM doch sicher auch genossen" sagte Netzer einst: „Oh ja, und wenn Sie nicht dabei gewesen wären, noch viel mehr!“ Für ihre besondere Art der Moderation erhielten Delling und Netzer im Jahr 2000 den Adolf-Grimme-Preis.

Verwendete Quellen:
  • Mit Agenturmaterial der dpa
  • Eigene Recherche
  • Meldung der "Bild"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: