Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Champions League: ECA-Sonderkongress diskutiert über Auf- und Abstieg

Champions League  

ECA-Sonderkongress diskutiert über Auf- und Abstieg

26.04.2019, 12:05 Uhr | dpa

Champions League: ECA-Sonderkongress diskutiert über Auf- und Abstieg. Juve-Präsident Andrea Agnelli ist auch Vorsitzender der ECA.

Juve-Präsident Andrea Agnelli ist auch Vorsitzender der ECA. Foto: Salvatore Di Nolfi/KEYSTONE. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Über die Zukunft der Fußball-Clubwettbewerbe nach 2024 wollen Vertreter der European Club Association (ECA) auf einer Außerordentlichen Vollversammlung am 6. und 7. Juni in Malta diskutieren.

Das Meeting biete den Vereinen nach ECA-Angaben die Möglichkeit zum Meinungsaustausch "über Prinzipien, die für die Zukunft des europäischen Fußballs nach 2024 fundamental sind". Bei der Champions League wird auch über die Möglichkeit von Auf- und Abstieg diskutiert. "Ein pan-europäisches Ligensystem in Form einer Pyramide" biete den Vereinen die Möglichkeit zu wachsen und sich zu entwickeln, heißt es.

Schon im März hatten ECA-Vertreter mit der UEFA Gespräche über eine Reform der Champions League aufgenommen. Auch internationale Wochenendspiele wurden von der ECA-Spitze als Möglichkeit in Betracht gezogen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: