HomeSportFußball

Früherer Bundesliga-Torhüter - Uli Stein: "Habe viel zu wenige Länderspiele gemacht"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextDeutsche haben weniger Lust zu arbeitenSymbolbild für einen TextMädchen tot nach Vergewaltigung: ProzessSymbolbild für einen TextWindrad-Flügel steckt unter Brücke festSymbolbild für ein VideoBauern fangen sieben Meter lange PythonSymbolbild für einen TextGepard beißt deutschen Schüler in KopfSymbolbild für einen TextEngland-Coach attackiert DFBSymbolbild für einen TextAngeblicher Gärtner verlangt 84.770 EuroSymbolbild für ein VideoAutobahnbrücke in China eingestürztSymbolbild für einen TextFord fehlen die LogosSymbolbild für einen TextMelanie Müller bricht Auftritt abSymbolbild für einen TextCorona-Zahlen steigen in München rasantSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star äußert sich nach TV-DemütigungSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Uli Stein: "Habe viel zu wenige Länderspiele gemacht"

Von dpa
17.10.2019Lesedauer: 1 Min.
Ist auf seine 512 Einsätze in der Bundesliga und die 133 Partien in Liga zwei stolz: Uli Stein.
Ist auf seine 512 Einsätze in der Bundesliga und die 133 Partien in Liga zwei stolz: Uli Stein. (Quelle: Patrick Seeger/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Hamburg (dpa) - Der frühere Bundesliga-Torhüter Uli Stein blickt mit gemischten Gefühlen auf seine internationale Karriere zurück.

"Ich habe einfach insgesamt viel zu wenige Länderspiele gemacht. Da spüre ich schon etwas Wehmut", sagte der sechsmalige deutsche Fußball-Nationalspieler, der am 23. Oktober seinen 65. Geburtstag feiert, dem Fachmagazin "Kicker".

Dabei hat der gebürtige Hamburger besonders die Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko im Blick, bei der er wegen der "Suppenkasper"-Affäre aus dem Team geworfen wurde. Wäre damals Berti Vogts und nicht Franz Beckenbauer, den Stein als "Suppenkasper bezeichnete, Bundestrainer gewesen, "dann hätte ich damals wohl als der in vielen Augen beste deutsche Torhüter gespielt. Berti hätte mehr auf Leistung als auf Lobby geachtet." Die deutsche Nationalelf hätte seiner Meinung nach damals Weltmeister werden können, am Ende verlor die DFB-Elf das Finale gegen Argentinien mit 2:3.

Auf seine 512 Einsätze in der Bundesliga und die 133 Partien in Liga zwei ist Stein, der im Laufe seiner Karriere vier Rote Karten sah, stolz: "Ich habe stets einen Kampf gegen Windmühlen geführt, immer auf Kriegsfuß mit einigen Oberen und auch mit Teilen der Medien. Wenn du es dann schaffst, auf solch eine Bilanz zu kommen, obwohl es viele gibt, die dich abschießen wollten, dann ist das schon ganz ordentlich."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Die große Ratlosigkeit
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko, London
  • Noah Platschko
Von Noah Platschko, London
Berti VogtsMexiko
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website