• Home
  • Sport
  • Fußball
  • 3. Liga
  • Wahnsinn in 3. Liga: Würzburg steigt auf – Chemnitz muss runter


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextStarkregen: Keller vollgelaufenSymbolbild für einen TextSänger zum vierten Mal Vater gewordenSymbolbild für einen Text43 Studierende getötet – FestnahmeSymbolbild für einen TextReal-Star wechselt zu Manchester UnitedSymbolbild für einen TextGladbach ringt dezimierte Hertha niederSymbolbild für einen TextSteffi Graf half Neffen aus AlkoholsuchtSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserPocher macht Sex-Witz auf Amiras KostenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Würzburg steigt in die zweite Liga auf – Chemnitz muss runter

Von t-online, np

Aktualisiert am 04.07.2020Lesedauer: 2 Min.
Jubel der Würzburger nach dem Abpfiff: der direkte Aufstieg ist geschafft.
Jubel der Würzburger nach dem Abpfiff: der direkte Aufstieg ist geschafft. (Quelle: VIADATA/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In einem spannungsgeladenen Saisonfinale haben die Würzburger Kickers am letzten Spieltag das bessere Ende für sich gehabt und steigen in die zweite Bundesliga auf. Während Ingolstadt in die Relegation muss, steigt Chemnitz in die Regionalliga ab.

Die Würzburger Kickers haben in einem packenden Saisonfinale die Rückkehr nach drei Jahren in die 2. Fußball-Bundesliga perfekt gemacht. Die Franken retteten am letzten Spieltag der 3. Liga mit einem verwandelten Handelfmeter in der Nachspielzeit ein 2:2 gegen den Halleschen FC und steigen wie Eintracht Braunschweig auf.


Professoren und Instagram-Stars: Das machen die Bundesliga-Kulttrainer heute

Eduard Geyer, Klaus Schlappner und Felix Magath: Nur drei Namen, die die Bundesliga über Jahrzehnte von der Seitenlinie aus geprägt haben. Aber: Was machen diese und weitere Trainerlegenden heute? t-online.de hat es für Sie herausgefunden.
Giovanni Trapattoni (80): In seiner zweiten Amtszeit beim FC Bayern (1996-1998, zuvor 1994-1995) sicherte sich "Trap" mit seiner "Flasche leer"-Wutrede einen Ehrenplatz in der Ruhmeshalle des deutschen Fußballs. Sein letztes Engagement, als Trainer der irischen Nationalmannschaft, endete 2013. Seitdem nutzt "Il Maestro" seine Freizeit vor allem für lange Spaziergänge mit seinen Hunden und – man mag es kaum glauben – dem Pflegen seines Instagram-Accounts @giovanni_iltrap.
+24

Würzburg steigt in die zweite Liga auf.
Würzburg steigt in die zweite Liga auf. (Quelle: foto2press/imago-images-bilder)

Die Kickers blieben am Samstag damit vor Vorjahres-Absteiger FC Ingolstadt, der es nach dem 2:0 beim TSV 1860 München zumindest in die Relegation schaffte. In der kommenden Woche stehen die beiden Duelle mit dem Zweitliga-16. 1. FC Nürnberg an.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Das wäre der Todesstoß
Wladimir Putin bei einer Militärparade in St. Petersburg: Der Kremlherrscher pocht auf Nord Stream 2.


Bayern II ist Drittligameister

Die Drittliga-Meisterschaft sicherte sich der FC Bayern II trotz eines 0:1 beim 1. FC Kaiserslautern, als Zweitvertretung eines Bundesligisten können die Münchner jedoch nicht aufsteigen. Die früheren Bundesligisten MSV Duisburg (4:0 gegen SpVgg Unterhaching) und Hansa Rostock (2:4 gegen Chemnitzer FC) hatten vor dem Spieltag wie 1860 München noch Chancen auf die Relegation, bleiben aber ein weiteres Jahr in der 3. Liga.

Der Chemnitzer FC steigt wie Preußen Münster, die SG Sonnenhof Großaspach und Carl Zeiss Jena in die Regionalliga ab. Trotz des Siegs gegen Rostock blieben die Sachsen wegen der schlechteren Tordifferenz hinter dem FSV Zwickau, dem ein 0:0 bei Waldhof Mannheim zum Klassenverbleib reichte. Nach der Corona-Pause fanden auch die Partien des letzten Spieltags ohne Zuschauer statt. Alle Spiele des 38. und letzten Spieltags in der Übersicht finden Sie hier.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Eintracht BraunschweigFC IngolstadtHansa RostockRostockWürzburg
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website