Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nations League >

Zu viele Corona-Fälle nach DFB-Spiel: Ukraine-Partie in der Schweiz abgesagt

Nach Deutschland-Spiel  

Zu viele Corona-Fälle: Ukraine-Partie in der Schweiz abgesagt

17.11.2020, 18:23 Uhr | dpa

Zu viele Corona-Fälle nach DFB-Spiel: Ukraine-Partie in der Schweiz abgesagt. Taras Stepanenko (re.): Der ukrainische Nationalspieler wird nicht wie geplant in der Schweiz auflaufen. (Quelle: imago images/Horstmüller)

Taras Stepanenko (re.): Der ukrainische Nationalspieler wird nicht wie geplant in der Schweiz auflaufen. (Quelle: Horstmüller/imago images)

Um das Nations-League-Spiel gegen Deutschland hat es bei den Ukrainern positive Corona-Tests gegeben. Ein Schweizer Amtsarzt schickte das Team nun in Quarantäne. Das Länderspiel in Luzern fällt aus.

Wegen weiterer Corona-Fälle bei der ukrainischen Nationalmannschaft nach dem Deutschland-Spiel ist die Nations-League-Begegnung in der Schweiz abgesagt worden. Drei Fußball-Profis und ein Betreuer wurden am Dienstag kurz vor der Partie in Luzern positiv getestet. Bei der 1:3-Niederlage in Leipzig gegen Deutschland standen Ruslan Malinovskiy und Junior Morares am Samstag genauso auf dem Platz wie die am Vortag ebenfalls positiv getesteten Jevgeniy Makarenko und Eduard Sobol.

Nach den Corona-Befunden am Montag war das gesamte Team und der Betreuerstab der Ukrainer nochmals getestet worden, die PCR-Abstriche waren angeordnet worden. Weil es nun erneut vier positive Fälle gab, schickte der Luzerner Kantonsarzt die gesamte Mannschaft von Trainer Andriy Schevchenko in Quarantäne. Nun stellt sich die Frage, ob das Spiel an einem anderen Tag ausgetragen oder am Grünen Tisch zugunsten der Eidgenossen entschieden wird. Auch ein Losentscheid ist möglich. Die Entscheidung liegt bei der Uefa. Der europäische Dachverband bezog sich bei seiner Absage ausdrücklich auf die lokalen Gesundheitsbehörden.

Bundestrainer Löw "überrascht" von ukrainischen Corona-Fällen

Am Montag hatte sich Bundestrainer Joachim Löw über die positiven Testergebnisse der Ukrainer "überrascht" gezeigt. Schließlich seien die Testungen der Ukrainer vor dem Spiel alle negativ gewesen, meinte Löw. "Unser Arzt hat noch einmal versichert, dass wir keine Angst haben brauchen", sagte der Bundestrainer.

In Leipzig hatten die Gesundheitsbehörden keine Team-Quarantäne für die Ukrainer verhängt, sondern nur weitere Testungen empfohlen sowie eine Kontakt-Nachverfolgung bei den positiv getesteten Akteuren vorgenommen. Vor dem Deutschland-Spiel waren die Corona-Test der Ukrainer dann negativ gewesen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: