Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeSportFußballNationalmannschaft Deutschland

Nationalmannschaft – Stefan Kuntz warnt DFB: "Masse an Toptalenten nicht da"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextZDF stellt erfolgreiche Sendung einSymbolbild für einen TextPfand für Weinflaschen kommtSymbolbild für einen TextFehler in Werbung sorgt für LacherSymbolbild für einen TextNeues Schlusslicht in der zweiten LigaSymbolbild für einen TextModeratorin reagiert auf RAF-VersprecherSymbolbild für einen TextPolizist tötet Hund mit MaschinenpistoleSymbolbild für einen TextEintrachtfans sprengen "Querdenker"-DemoSymbolbild für einen Text19-jähriger Raser: 100 km/h zu schnellSymbolbild für einen TextFord-Betriebsrat verärgert über OB RekerSymbolbild für einen Text15-Jährige seit einer Woche vermisstSymbolbild für einen TextSeniorin mit vier Promille im Auto erwischtSymbolbild für einen Watson TeaserDiese Lebensmittel besser nicht einfrierenSymbolbild für einen TextPer Zug durch Deutschland – jetzt spielen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Masse an Toptalenten nicht da" – Kuntz warnt DFB

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 24.11.2020Lesedauer: 2 Min.
Stefan Kuntz: Der ehemalige Nationalspieler trainiert heute die U21.
Stefan Kuntz: Der ehemalige Nationalspieler trainiert heute die U21. (Quelle: Joachim Sielski/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Stefan Kuntz ist als Trainer der U21-Nationalmannschaft sehr erfolgreich: 2017 wurde der Trainer mit der DFB-Auswahl Europameister. Doch zukünftige Erfolge sieht Kuntz in Gefahr – und warnt vor einer Fehlentwicklung.

Deutschlands U21-Trainer Stefan Kuntz hat erneut das Niveau der Nachwuchsausbildung im deutschen Fußball beklagt. Wenn man in Europas Topligen vergleiche, wie viele für die U21 spielberechtigte Profis zum Einsatz kommen, "sind wir komplett im Hintertreffen", sagte der 58-Jährige im Podcast "kicker meets DAZN" und legte nach: "Wir sind so was von abgeschlagen!"


Bundesliga: Die zehn jüngsten Spieler der Geschichte

Dieser Wechsel bleibt in Erinnerung: Youssoufa Moukoko wurde beim Spiel des BVB gegen Hertha BSC in der 85. Minute eingewechselt. In der Fotoshow zeigen wir Ihnen die zehn jüngsten Kicker aller Zeiten.
Youssoufa Moukoko (Borussia Dortmund): Am 21. November 2020 lief das Top-Talent erstmals im BVB-Trikot in der Bundesliga auf. Er war zu diesem Zeitpunkt 16 Jahre und 1 Tag alt.
+9

Für die beunruhigende Lage gebe es auch das folgende Indiz: "Als ich 2017 zur Europameisterschaft der U21 gefahren bin, habe ich mich mit Jogi Löw abstimmen müssen, und letztlich sind zehn oder zwölf Spieler, die noch U21 hätten spielen können, zum Confed Cup gefahren oder waren verletzt", berichtete Kuntz. Das sei bei der U21-EM 2019 nur noch bei zwei Spielern der Fall gewesen: Lukas Klostermann und Jonathan Tah. "Und jetzt aktuell ist es gar nicht mehr der Fall. Aus diesem Grund unterhalten sich der Jogi und ich nicht mehr, weil die Masse an Toptalenten nicht da ist", unterstrich Kuntz.

Was soll ich denn sagen?

Mit Bundestrainer Joachim Löw, der nach dem 0:6 in Spanien massiv in der Kritik steht, gibt es derzeit kaum einen Austausch. Löw sei seit 14 Jahren Bundestrainer und habe abgesehen vom WM-Vorrunden-Aus 2018 in jedem Turnier Halbfinale oder Finale erreicht. "Angenommen also es wäre so: Was soll ich denn sagen? 'Ich hatte das auch schon mal, damals habe ich so und so reagiert'?", erklärte Kuntz. Man verstehe sich kollegial, "aber ich denke, dass Jogi schon ein paar Leute um sich herum hat, mit denen er da ernsthaft im Austausch ist und die ihm näher stehen als ich zum Beispiel."

Stefan Kuntz konnte sich mit seiner U21 erneut für die Europameisterschaft qualifizieren. Ex-Weltmeister Benedikt Höwedes sieht den U21-Nationalcoach deshalb im Falle einer Trennung von Joachim Löw als idealen Nachfolger des Bundestrainers. "Ich würde mir wünschen und glaube, dass es Stefan Kuntz machen wird", sagte der Sky-Experte. Höwedes hatte zuletzt als Trainer-Praktikant bei Kuntz hospitiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das sind die ersten DFB-Gegner 2023
DFBDeutschlandEuropaJoachim Löw
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website