Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

3. Liga: Rostock siegt mit Fans im Stadion - Ingolstadt zieht mit

3. Liga  

Rostock siegt mit Fans im Stadion - Ingolstadt zieht mit

20.03.2021, 16:25 Uhr | dpa

3. Liga: Rostock siegt mit Fans im Stadion - Ingolstadt zieht mit. 777 Fans waren beim Sieg von Hansa Rostock gegen Halle im Stadion zugelassen.

777 Fans waren beim Sieg von Hansa Rostock gegen Halle im Stadion zugelassen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild pool;/dpa. (Quelle: dpa)

Rostock (dpa) - Der FC Hansa Rostock und der FC Ingolstadt haben ihre Ambitionen im Aufstiegskampf der 3. Fußball-Liga unterstrichen.

Die Hanseaten spielten zum ersten Mal seit fünf Monaten wieder vor Zuschauern und gewannen am Samstag mit 1:0 (1:0) gegen den Halleschen FC. 777 Fans waren für die Partie zugelassen worden. Sie verloren sich jedoch in dem rund 29.000 Besucher fassenden Stadion. Alle Besucher waren vor dem Einlass registriert und auf eine Corona-Infektion getestet worden. Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen bezeichnete das erste Spiel mit Zuschauern als wegweisend für andere Sportarten und Branchen.

Der FC Ingolstadt setzte sich ebenfalls mit 1:0 (1:0) gegen den SV Waldhof Mannheim durch. Die Rostocker taten sich trotz der Fan-Unterstützung schwer, rücken aber dank des Treffers von John Verhoek (7.) bis auf einen Zähler an den Spitzenreiter SG Dynamo Dresden heran. Die Sachsen haben 58 Punkte auf dem Konto und können am Montag im Duell beim TSV 1860 München ihren Vorsprung wieder ausbauen.

In Ingolstadt erzielte Caniggia Elva den Siegtreffer für den Dritten (57 Punkte), der heftige Diskussionen hervorrief (41.). Das Gespann um Schiedsrichter Jonas Weickenmeier entschied, dass der Ball mit vollem Umfang hinter der Linie war.

Moral bewiesen der MSV Duisburg und der VfB Lübeck. Die Zebras drehten ein 0:2 gegen Türkgücü München und gewannen mit 3:2, Lübeck holte im Duell zweier Aufsteiger zwei Rückstände gegen den SC Verl auf und erkämpfte sich ein 2:2 (1:2).

Der KFC Uerdingen bleibt nach dem 3:2 (2:0) beim Schlusslicht SpVgg Unterhaching mit 32 Punkten über dem Strich. Mit einem Zähler weniger auf dem Konto folgt der 1. FC Magdeburg. Dieser setzte seinen Aufwärtstrend mit einem 1:0 (1:0) gegen den 1. FC Kaiserslautern fort. Während das Team aus Sachsen-Anhalt zum vierten Mal nacheinander ohne Niederlage blieb, warten die Roten Teufel als Tabellen-18. seit mittlerweile fünf Spielen auf einen Sieg.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal