Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

WM-Quali: BVB-Star Haaland und Norwegen verzweifeln – Türkei ganz stark

WM-Qualifikation  

Haaland und Norwegen verzweifeln – Türkei ganz stark

27.03.2021, 20:02 Uhr | dpa, sid, dd

WM-Quali: BVB-Star Haaland und Norwegen verzweifeln – Türkei ganz stark. Verzweifelt: Norwegens Erling Haaland im Spiel gegen die Türkei. (Quelle: Reuters)

Verzweifelt: Norwegens Erling Haaland im Spiel gegen die Türkei. (Quelle: Reuters)

Die Mannschaft um den BVB-Torjäger erlebt gegen die Türkei einen ganz schwachen Tag. Die Niederlande zeigen sich in verbesserter Form – und auch Vize-Weltmeister Kroatien erholt sich von einem Schock zum Auftakt.

Nach dem Fehlstart in die WM-Qualifikation hat die niederländische Fußball-Nationalmannschaft vor Zuschauern in der Amsterdam Arena einen Pflichtsieg verbucht. Drei Tage nach der 2:4-Pleite in der Türkei gewann Oranje vor 5000 Fans, die im Rahmen eines Modellversuchs zugelassen waren, 2:0 (1:0) gegen Lettland. Die Französin Stephanie Frappart schrieb als erste Schiedsrichterin bei der WM-Quali der Männer Fußball-Geschichte.

Steven Berghuis brachte die Elftal in Führung (32.), nachdem der Ex-Bremer Davy Klaassen die Latte getroffen hatte (27.). Auch der ehemalige Gladbacher Luuk de Jong scheiterte für die drückend überlegenen Gastgeber zunächst mit einem Kopfball am Aluminium (40.), später erzielte er das 2:0 (69.). 

Haaland und Sörloth ohne Wirkung für Norwegen

An die Tabellenspitze in der Gruppe G setzte sich die Türkei, die in Malaga gegen Norwegen und Borussia Dortmunds Tormaschine Erling Haaland mit 3:0 (2:0) siegte. Punktgleich folgt Montenegro nach dem 4:1 (2:1) gegen den krassen Außenseiter Gibraltar.

Ozan Tufan (4./59.) und Caglar Söyüncü (28.) trafen in Spanien für die Türken, der Norweger Kristian Thorstvedt sah nur 13 Minuten nach seiner Einwechslung die Rote Karte wegen groben Foulspiels (80.). Auch die Bundesliga-Stürmer Erling Haaland (Dortmund) und Alexander Sörloth (Leipzig) gingen leer aus. Norwegens Trainer Ståle Solbakken musste Hertha-Keeper Rune Jarstein zur Halbzeit auswechseln.

Kroatien siegt knapp

Vize-Weltmeister Kroatien hat sich nach der überraschenden 0:1-Pleite zum Start der WM-Qualifikation gegen Slowenien mit einem mühsamen Sieg zurückgemeldet. Das Team um den Wolfsburger Josip Brekalo bezwang Zypern mit 1:0 (1:0).

Tabellenführer in der Gruppe H ist Russland, das Sloweniens Erfolgsserie stoppte. Nach neun Spielen ohne Niederlage unterlagen die Slowenen in Sotschi 1:2 (1:2). Auch die Serie von Torhüter Jan Oblak ohne Gegentor endete nach 664 Minuten. Artjom Dsjuba brachte die Russen in der 26. Minute in Führung und erhöhte neun Minuten später. Josip Ilicic gelang nur noch der Anschlusstreffer (36.). Für die Kroaten traf Mario Pasalic (40.).

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: