Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Nationalmannschaft >

FC Bayern München: Matthäus erwartet Diskussionen wegen Ablösesumme für Flick

FC Bayern München  

Matthäus erwartet Diskussionen wegen Ablösesumme für Flick

20.04.2021, 12:08 Uhr | dpa

FC Bayern München: Matthäus erwartet Diskussionen wegen Ablösesumme für Flick. Rechnet fest damit, dass Hansi Flick Bundestrainer wird: Lothar Matthäus.

Rechnet fest damit, dass Hansi Flick Bundestrainer wird: Lothar Matthäus. Foto: Uwe Anspach/dpa. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Zwischen dem FC Bayern und dem Deutschen Fußball-Bund wird es nach Ansicht von Lothar Matthäus noch zu schwierigen Debatten wegen einer Ablösesumme für Trainer Hansi Flick kommen.

Er gehe "fest davon aus", dass Flick im Sommer Bundestrainer werde, schrieb der Rekordnationalspieler in einer Kolumne für Sky. Die Münchner werden den Vertrag mit Flick aber trotz dessen Wunsch nicht anstandslos auflösen, meint der 60-Jährige. "Ich bin überzeugt, dass die Bayern eine Ablösesumme für ihren Trainer ausrufen werden. Allein das dürfte zu großen Diskussionen mit dem DFB führen."

Der frühere Bayern-Profi und Weltmeister von 1990 äußerte Verständnis sowohl für den Coach als auch den Bundesliga-Tabellenführer. "Hansi wollte und konnte einfach nicht mehr. Die Zusammenarbeit mit Hasan Salihamidzic ist an einem Punkt angekommen, an dem es einfach nicht mehr ging", schrieb Matthäus. Zwischen dem Trainer und dem Sportvorstand der Bayern hatte es schon seit einiger Zeit heftig gekriselt.

Dass Flick am 17. April ohne Rücksprache mit dem Club den Wunsch nach einer Vertragsauflösung öffentlich gemacht hatte, sei kein gutes Manöver gewesen. "Es ist verständlich, dass die Bayern verärgert sind, weil Hansi hier öffentlich einen Alleingang gewagt hat", fand Matthäus. "Und wenn Rummenigge und Hoeneß eines nicht mögen, dann das Gefühl, öffentlich überrascht oder gar vorgeführt zu werden."

"Hansi hat jetzt ein Problem mit den Bayern-Bossen, und das darf er nicht unterschätzen", ergänzte der Ex-Profi. "Er muss nun wirklich vorsichtig sein, um nicht noch mehr Schaden anzurichten." Matthäus glaubt aber trotz der jüngsten Entwicklungen nicht daran, dass Sextuple-Trainer Flick vor Saisonende noch rausgeworfen wird.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal