Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

"Zweite Chance verdient": Dennis Aogo akzeptiert Jens Lehmanns Entschuldigung

"Zweite Chance verdient"  

Aogo reagiert auf Lehmanns Entschuldigung

05.05.2021, 19:12 Uhr | t-online, np

 (Quelle: Joachim Sielski, Horstmüller/imago)
Dennis Aogo stellt sich vor Jens Lehmann

Ex-Nationalspieler Dennis Aogo erhält eine rassistische Nachricht von Jens Lehmann. Via Instagram hat der Ex-Profi nun Stellung bezogen – und sich vor Lehmann gestellt. (Quelle: Sport1)

"Nehme seine Entschuldigung an": Nach dem Rassismus-Eklat um Jens Lehman hat sich Dennis Aogo per Instagram zu Wort gemeldet. (Quelle: Sport1)


Eine rassistische Nachricht von Jens Lehmann an Dennis Aogo hat in der Nacht vom Dienstag auf den Mittwoch für Wirbel gesorgt. Am Mittwochabend meldete sich der Betroffene versöhnend zu Wort.

Dennis Aogo hat die Entschuldigung von Jens Lehmann nach dessen rassistischer Aussage vom Dienstagabend akzeptiert. "Ich habe mit ihm zwei Mal telefoniert und nehme seine Entschuldigung an. Ich fand nicht gut, was er geschrieben hat, fand auch die Formulierung nicht gut. Es war auch ein Stück weit respektlos, weil man so etwas nicht schreibt, egal an wen die Nachricht adressiert war.Trotzdem will ich sagen, dass jeder Mensch Fehler macht", so Aogo am Mittwochabend in seiner Instagram-Story.

"Werde dazu nichts mehr sagen"

Aogo weiter: "Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient. Ich finde es nicht richtig, dass sich jetzt alle auf ihn stürzen und habe es ihm abgenommen, dass es ihm Leid tut. Somit ist für mich dieses Thema erledigt. Ich werde dazu nichts mehr sagen und werde mich zeitnah mit ihm treffen und das Thema, wie zwei Männer das tun, dann hoffentlich aus dem Weg räumen."

Am Mittwoch hatte der ehemalige Torwart der deutschen Nationalmannschaft seinen Posten als Aufsichtsrat beim Berliner Bundesligisten Hertha BSC verloren. Zudem gaben sowohl Sky als auch Sport1 bekannt, dass Lehmann bei diesen beiden TV-Sendern nicht mehr eingeladen werde.

Lehmann hatte am späten Dienstagabend an Aogo geschrieben: "Ist Dennis eigentlich euer quotenschwarzer?" Versehen war der Satz mit einem Lach-Smiley vor dem Fragezeichen. Aogo hatte einen Screenshot der Nachricht in einer Story bei Instagram veröffentlicht. Dazu kommentierte er: "WOW dein Ernst? Die Nachricht war wohl nicht an mich gedacht!!!"

Am Mittwochmorgen entschuldigte sich Lehmann dann sowohl telefonisch bei Dennis Aogo als auch per Tweet in der Öffentlichkeit. 

Verwendete Quellen:
  • Instagram-Story von Dennis Aogo

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: