• Home
  • Sport
  • Fußball
  • EM 2021
  • Achtelfinale der Fußball-EM - Schweizer Widmer: "HĂ€tten lieber gegen Deutschland gespielt"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoSo sieht es im G7-Luxushotel ausSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Doppelspitze der Linken gewĂ€hltSymbolbild fĂŒr ein VideoHinteregger mit neuem GeschĂ€ftszweigSymbolbild fĂŒr ein VideoLotto am Samstag: Die GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextGepĂ€ck-Chaos in DĂŒsseldorfSymbolbild fĂŒr einen TextBiontech meldet: Omikron-Impfstoff wirktSymbolbild fĂŒr einen TextFußballstar ĂŒberrascht mit Wechsel Symbolbild fĂŒr einen TextSylt: Party-Zonen fĂŒr 9-Euro-Touristen?Symbolbild fĂŒr einen TextScholz fehlt auf Söders G7-FotoSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche beim Wandern verunglĂŒcktSymbolbild fĂŒr einen TextDeutscher Olympiasieger holt WM-BronzeSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserAzubi kĂ€mpft in Armut ums ÜberlebenSymbolbild fĂŒr einen TextPer Zug durch Deutschland - jetzt spielen

Schweizer Widmer: "HĂ€tten lieber gegen Deutschland gespielt"

Von dpa
25.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Abwehrspieler Silvan Widmer hÀtte sich auf ein weiteres Duell mit Deutschland gefreut.
Abwehrspieler Silvan Widmer hÀtte sich auf ein weiteres Duell mit Deutschland gefreut. (Quelle: Federico Gambarini/dpa/Archivbild./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bukarest (dpa) - Defensivspieler Silvan Widmer hĂ€tte mit der Schweiz im Achtelfinale der Fußball-EM lieber gegen Deutschland als gegen Frankreich gespielt.

Aus sportlichen und auch aus Prestige-GrĂŒnden. "Gegen Deutschland ist fĂŒr uns das wahre Derby", sagte der 28-JĂ€hrige vom FC Basel der Schweizer Zeitung "Le Matin": "Viele von uns hĂ€tten lieber gegen sie gespielt." WĂ€re Deutschland statt Frankreich Gruppensieger geworden, wĂ€re das DFB-Team am Montag in Bukarest Gegner der Schweizer gewesen.

Der Respekt vor den Franzosen ist derweil groß. "Wir spielen gegen den Weltmeister, das ist ein echtes Spitzenspiel", sagte Widmer. Die Franzosen hĂ€tten aber eben auch "eine der besten Mannschaften der Welt". Besonders groß ist der Respekt vor StĂŒrmer Kylian MbappĂ©, auf den Widmer als Rechtsverteidiger wohl öfter treffen wird. "Es wird schwer fĂŒr ihn", sagte der Schweizer lachend und ergĂ€nzte: "Nein, im Ernst. Wir mĂŒssen ihn doppeln. Ich werde sicher Hilfe brauchen."

Widmer hat sich im Turnierverlauf in die Mannschaft gespielt. Im ersten Spiel gegen Wales (1:1) saß er noch 90 Minuten auf der Bank, gegen Italien (0:3) wurde er eingewechselt, im letzten Gruppenspiel gegen die TĂŒrkei (3:1) spielte er durch.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
DeutschlandFrankreichSchweiz
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website