Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > EM 2021 >

EM 2021: England im Halbfinale! Harry Kane trifft doppelt


Tor-Spektakel im Viertelfinale  

England träumt dank Gala gegen Ukraine weiter vom EM-Titel

Von Alexander Kohne

04.07.2021, 10:19 Uhr
EM 2021: England im Halbfinale! Harry Kane trifft doppelt. Harry Kane: Der Engländer traf gegen die Ukraine bereits in der 4. Minute. (Quelle: imago images/Pool via REUTERS/Alessandro Garofalo)

Harry Kane: Der Engländer traf gegen die Ukraine bereits in der 4. Minute. (Quelle: Pool via REUTERS/Alessandro Garofalo/imago images)

Englands Siegeszug bei der EM geht weiter. Nach dem Erfolg gegen das DFB-Team setzten sich die "Three Lions" im Viertelfinale auch gegen Außenseiter Ukraine durch. Dabei wurde es torreich.

Die englische Fußballnationalmannschaft träumt weiter vom ersten großen Titel seit 1966. Im EM-Viertelfinale schlug der Favorit die vom ehemaligen Weltstar Andrij Schewtschenko trainierten Ukrainer deutlich mit 4:0 und steht damit in der Runde der letzten Vier. Hauptverantwortlich war dabei wieder einmal Topstürmer Harry Kane, der zweimal traf und im Strafraum stets für Gefahr sorgte.

Stellvertretend dafür war eine Situation in der 4. Minute. Dort trägt sich Folgendes zu: Raheem Sterling umkurvt an der linken Strafraumgrenze die halbe ukrainische Abwehr und steckt den Ball flach zum am Elfmeterpunkt startenden Kane durch – doch der Pass ist nicht vollends exakt, erscheint schwer erreichbar für Kane. Dieser grätscht allerdings in voller Geschwindigkeit nach der Kugel, erreicht diese mit der Picke und spitzelt sie so an Keeper Georgi Buschtschan vorbei ins Netz.

Ein Start nach Maß – der letztlich den souveränen Sieg einleitete und den Engländern auch für das Halbfinale am Mittwoch im Wembley-Stadion gegen Dänemark (ab 21.00 Uhr im Liveticker von t-online) Hoffnungen machen dürfte.

Englands Harry Kane (r.) brachte vor dem 1:0 blitzschnell die Fußspitze an den Ball und lenkte diesen so ins Tor. (Quelle: dpa/Lars Baron/Pool Getty/dpa)Englands Harry Kane (r.) brachte vor dem 1:0 blitzschnell die Fußspitze an den Ball und lenkte diesen so ins Tor. (Quelle: Lars Baron/Pool Getty/dpa/dpa)

So lief das Spiel:

Durch Kanes erstes Tor war die von Schewtschenko verordnete Defensivtaktik der Ukrainer früh gescheitert. Das spielte den bisher abwehrstarken Engländern in die Karten. Vorerst überließen sie dem Außenseiter die Regie. Von dem erstmals seit EM-Start in die Startelf beorderten Noch-Dortmunder Jadon Sancho, der vor einem Wechsel zu Manchester United steht, war in dieser Phase ebenso wenig zu sehen wie von Mason Mount.

Die Zurückhaltung der Engländer nach dem 1:0 ermutigte die Ukrainer zu eigenen Angriffen. So war Torhüter Jordan Pickford bei einem Schuss von Roman Jaremtschuk erstmals gefordert (17.). Doch wirklich in Verlegenheit geriet die englische Abwehr nur selten. Dass die Ukrainer in Sergej Kriwzow ihren zentralen Spieler in der Fünfer-Abwehrkette verletzt auswechseln mussten (35.), trug ebenfalls nicht zur Stimmungsaufhellung bei.

Doch auch die Engländer geizten lange mit Torraumszenen. Nur wenn der schnelle Sterling beteiligt war, wurde es gefährlich. So bereitete der dribbelstarke Angreifer von Manchester City auch die zweite Chance seiner Mannschaft durch Declan Rice vor (33.), der jedoch an Torhüter Buschtschan scheiterte. Erst kurz vor der Pause stieg der Unterhaltungswert. Sancho (40.) verpasste in seiner ersten wirklich auffälligen Szene jedoch das mögliche 2:0.

Harry Maguire (Nr. 6) köpfte zum 2:0 für England ein. (Quelle: imago images/Pool via REUTERS/Alessandro Garofalo)Harry Maguire (Nr. 6) köpfte zum 2:0 für England ein. (Quelle: Pool via REUTERS/Alessandro Garofalo/imago images)

Maguires starker Kopfball

Die Ukrainer wurden nach Wiederanpfiff erneut kalt erwischt. Nach einem Freistoß von Luke Shaw war Abwehrspieler Maguire per Kopf zur Stelle und sorgte für das 2:0. Nur vier Minuten später erwiesen sich die Engländer erneut als Meister der Effizienz: So nutzte Kane eine weitere Flanke von Shaw mit einem Kopfball zum vorentscheidenden 3:0.

Abgerundet wurde der starke Auftritt der Engländer in der 2. Halbzeit durch das 4:0 von Henderson. Beim Profi des FC Liverpool fiel die Freude besonders groß aus. Schließlich war es sein erster Treffer in seiner langen Nationalmannschaftskarriere.

Kane: ein großer Abend für den englischen Fußball

Kapitän Harry Kane schwärmte nach dem überzeugenden 4:0 (1:0) der Three Lions im EM-Viertelfinale in Rom gegen die Ukraine von einem "großen Abend für den englischen Fußball. Das war beeindruckend", sagte der Kapitän der Engländer, der mit zwei Treffern selbst maßgeblichen Anteil am klaren Erfolg des Teams von Gareth Southgate hatte.

Die Engländer kehren im Halbfinale am Mittwoch (21.00 Uhr) gegen Dänemark in ihr Wohnzimmer Wembley zurück. Dort wollen sie sich den Traum vom ersten Titel nach 55 Jahren erfüllen. "Unser Weg ist noch nicht zu Ende. Das Beste kommt noch", sagte Abwehrchef Harry Maguire.

England sei "auf dem richtigen Weg, aber noch haben wir nichts erreicht. Wir müssen Schritt für Schritt weitermachen. Auf uns wartet ein sehr starker Gegner", ergänzte Kane nach dem höchsten EM-Sieg der Engländer.

England – Ukraine 4:0
Torschützen: Harry Kane (4./50.), Harry Maguire (46.), Jordan Henderson (63.)

Verwendete Quellen:
  • Eigene Beobachtung
  • Mit Material der Nachrichtenagenturen dpa und SID

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: