Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomeSportFußballEM

Beleidigungen nach EM-Finale - Wagner über Rassismus gegen England-Trio: "Abscheulich"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRückschlag für LNG-StrategieSymbolbild für einen Text82 Menschen sterben bei Demo im IranSymbolbild für einen TextRKI sieht Anstieg schwerer Corona-FälleSymbolbild für einen TextKeine Papst-Audienz: Tourist zerstört BüsteSymbolbild für einen TextRussen fliehen in Boot nach AlaskaSymbolbild für einen TextFormel-1-Star wütet im TrainingSymbolbild für einen TextMax Kruses Lamborghini wurde gestohlenSymbolbild für einen TextMick Schumacher verursacht UnfallSymbolbild für einen TextMessi macht Ankündigung vor Katar-WMSymbolbild für einen TextDSDS-Sieger ist verlobtSymbolbild für einen TextKlinik dementiert Gerücht um "Wiesn-Welle"Symbolbild für einen Watson TeaserWilliam und Kate: Böser ZwischenfallSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Wagner über Rassismus gegen England-Trio: "Abscheulich"

Von dpa
Aktualisiert am 13.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Bekennt klare Kante gegen Rassismus: Ex-Nationalspieler Sandro Wagner.
Bekennt klare Kante gegen Rassismus: Ex-Nationalspieler Sandro Wagner. (Quelle: Uwe Lein/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Unterhaching (dpa) - Der ehemalige Fußball-Nationalspieler Sandro Wagner hat die rassistischen Beleidigungen gegen englische Nationalspieler bei der EM als abscheulich beschrieben.

"Ich glaube und hoffe, dass jeder hier im Raum dazu eine Meinung hat, und die ist bei jedem gleich: Das ist abscheulich", sagte der 33 Jahre alte ehemalige Stürmer bei seiner Vorstellung als neuer Coach des Fußball-Regionalligisten SpVgg Unterhaching. "Ich versuche solchen Leuten gar keinen Raum zu geben. Ich kann das nicht nachvollziehen, das ist für mich abscheulich."

Im EM-Finale zwischen England und Italien waren Marcus Rashford, der frühere Dortmunder Jadon Sancho und Bukayo Saka im Elfmeterschießen gescheitert. Daraufhin schlug dem Trio in sozialen Medien Hass und Rassismus entgegen. Wagner war im ZDF Co-Kommentator des Endspiels in London.

Er fühlt sich nach eigener Ansicht bei jenen 99,9 Prozent der Menschen wohl, die die "moderne Welt, diese schöne Vielfalt so annehmen", wie sie sei. Zudem wünscht sich Wagner mit Blick auf Hasskommentatoren und Rassisten, "dass wir medial solchen Vollidioten gar keine Plattform mehr geben." Er hofft, "dass auch durch die junge Generation, die nachwächst, diese ganze Scheiße irgendwann ausgestorben ist. Aber von mir gibt es für solche Leute keine Aufmerksamkeit."

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Themen
Rassismus
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website