Sie sind hier: Home > Sport > Fußball >

Conference League: Union Berlin erwartet besondere Atmosphäre in Rotterdam

Conference League  

Union Berlin erwartet besondere Atmosphäre in Rotterdam

21.10.2021, 07:12 Uhr | dpa

Conference League: Union Berlin erwartet besondere Atmosphäre in Rotterdam. Erwartet eine besondere Atmosphäre in Rotterdam: Union-Coach Urs Fischer.

Erwartet eine besondere Atmosphäre in Rotterdam: Union-Coach Urs Fischer. Foto: Matthias Koch/dpa. (Quelle: dpa)

Rotterdam (dpa) - Fußball-Bundesligist 1. FC Union Berlin peilt in der Europa Conference League den zweiten Sieg im dritten Spiel an.

Die Mannschaft von Trainer Urs Fischer muss am Donnerstag (18.45 Uhr/TV Now) bei Feyenoord Rotterdam in den Niederlanden ran.

Ausgangslage: Die Hauptstädter hatten zum Auftakt ihres besonderen Europa-Abenteuers eine 1:3-Niederlage bei Slavia Prag hinnehmen müssen und konnten zuletzt in Berlin mit 3:0 gegen Maccabi Haifa aus Israel gewinnen. In der Gruppe E belegt der Tabellenfünfte der Bundesliga Rang zwei. Der ungeschlagene Spitzenreiter Feyenoord steht nach zwei Spieltagen nur einen Zähler davor, Union könnte mit einem Erfolg vorbeiziehen.

Personal: Marvin Friedrich konnte die Reise gar nicht erst antreten. Der Abwehrspieler war am Dienstagabend positiv auf das Coronavirus getestet worden und musste sich in häusliche Quarantäne begeben. Für ihn dürfte Timo Baumgartl in den Abwehrverbund rücken. Nach strapaziösen letzten Wochen wird erwartet, dass Fischer auf einigen Positionen Wechsel vollzieht.

Zitat: Chefcoach Fischer zum kurzfristigen Ausfall von Friedrich: "Er fehlt uns. Wie sehr, werden wir sehen. Der Spieler, der seinen Platz einnimmt, wird seine Sache gut machen."

Besonderes: Mehr als 40.000 Zuschauer werden im Stadion De Kuip erwartet. Vor so vielen Menschen hat Union seit dem Beginn der Corona-Pandemie nicht mehr gespielt. Mehr als 2000 Fans der Eisernen machen sich auf den Weg in die Niederlande. Fischer erwartet ein "Stadion mit einer außergewöhnlichen Stimmung. Darauf musst du dich ein bisschen vorbereiten", sagte er: "Ich glaube aber auch, dass wir die Stimmung ein bisschen genießen sollten."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: