• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM
  • WM-Qualifikation 2022: Polen will nicht gegen Russland spielen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextUnwetter: Hier kracht es in der NachtSymbolbild fĂŒr einen TextSöhne besuchen Becker im GefĂ€ngnisSymbolbild fĂŒr ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild fĂŒr einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild fĂŒr einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild fĂŒr einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild fĂŒr einen TextScholz: Kaliningrad-Transit deeskalierenSymbolbild fĂŒr ein VideoNuklear-Hotel soll jahrelang fliegenSymbolbild fĂŒr einen TextVerstappen gegen Sperre fĂŒr F1-LegendeSymbolbild fĂŒr einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild fĂŒr einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Polen will nicht gegen Russland spielen

Von t-online, sid
Aktualisiert am 26.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Kein Spiel gegen Russland: Robert Lewandowski und Polen wollen nicht antreten.
Kein Spiel gegen Russland: Robert Lewandowski und Polen wollen nicht antreten. (Quelle: Newspix/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Polens KapitĂ€n Robert Lewandowski hatte Zweifel am Spiel in der WM-Qualifikation gegen Russland geĂ€ußert. Nun hat der polnische Verband schon gehandelt: Ein Spiel gegen die russische Mannschaft soll es nicht geben.

Der polnische Fußball-Verband PZPN will angesichts des weiteren VorrĂŒckens russischer Truppen in der Ukraine nicht zum WM-Playoff gegen Russland antreten.

Das teilte VerbandsprĂ€sident Cezary Kulesza am Samstag via Twitter mit, die Polen gehen damit einen Schritt weiter als ohnehin bereits angekĂŒndigt: Am Donnerstag hatten sie sich zunĂ€chst geweigert, auf russischem Boden zu spielen.

"Genug der Worte, es ist Zeit, zu handeln"

Das Spiel auf dem Weg zur WM 2022 in Katar ist fĂŒr den 24. MĂ€rz in Moskau angesetzt. "Genug der Worte, es ist Zeit, zu handeln", schrieb Kulesza: "Aufgrund der Aggression Russlands in der Ukraine plant Polen nicht, gegen die russische Mannschaft anzutreten. Das ist die einzig richtige Entscheidung."

PZPN arbeite indessen mit den Kollegen aus Schweden und Tschechien an einer gemeinsamen Position, da auch diese VerbĂ€nde betroffen sind: Der Sieger des Duells zwischen Russland und Polen soll anschließend auf Tschechien oder Schweden treffen, die sich in der Runde davor gegenĂŒberstehen. Die Russen hĂ€tten auch in einem weiteren Spiel Heimrecht. Wie Polen hatten auch Schweden und Tschechien bereits klargemacht, dass sie nicht in Russland spielen wollen.

Der Weltverband Fifa indes bezog bislang nicht Stellung. Man verurteile "den Einsatz von Gewalt durch Russland", mit Blick auf die WM-Qualifikation wolle die Fifa aber "die Situation weiter beobachten".

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
ARD bestÀtigt neues TV-Duo mit Schweinsteiger
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
PolenRobert LewandowskiRusslandTschechienTwitterUkraine
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website