t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Tiktok-Skandal um Victor Osimhen: SSC Neapel bestreitet Vorwurf


Tiktok-Skandal: Top-Klub weist Vorwürfe zurück

Von dpa, t-online
28.09.2023Lesedauer: 2 Min.
Victor Osimhen galt als Kandidat beim FC Bayern.Vergrößern des BildesVictor Osimhen galt als Kandidat beim FC Bayern. (Quelle: IMAGO/IPA Sport/ABACA)
Facebook LogoX LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In einem Tiktok-Video wurde Neapels Victor Osimhen mutmaßlich von seinem Klub verspottet. Der Verein äußerte sich nun und wies den Vorwurf zurück.

Der italienische Meister SSC Neapel hat auf die Anschuldigungen reagiert, seinen eigenen Stürmer in Victor Osimhen in einem Video auf der Social-Media-Plattform Tiktok verspottet zu haben. Der Clip habe den Spieler "niemals beleidigen oder verhöhnen" sollen, gab der Verein in einer Stellungnahme bekannt.

Neapel betonte, dass die Ausdrucksweisen bei sozialen Netzwerken und vor allem bei Tiktok locker und kreativ seien. Der Klub wies den Vorwurf zurück, Osimhen mit dem mittlerweile gelöschten Video verspotten haben zu wollen. Sollte der Angreifer sich beleidigt gefühlt haben, sei dies nicht beabsichtigt gewesen.

Um das Argument zu untermauern, erklärte der Klub, dass es im Sommer viele Angebote für den Torjäger gegeben habe. Diese seien vom Verein aber alle abgelehnt worden. Auch beim FC Bayern galt Osimhen lange als Wunschkandidat für das Sturmzentrum. Anstelle des ehemaligen Wolfsburgers verpflichteten die Münchener aber Harry Kane.

Video geht viral: Osimhen-Berater wettert gegen Klub

Auf dem Video, das der Klub am Dienstag veröffentlicht hatte, war zu sehen, wie Osimhen in einem Spiel einen Elfmeter forderte. Im Anschluss setzte er den Strafstoß neben das Tor. Unterlegt wurde der Clip mit einer verzerrten, hohen Stimme.

"Was heute auf dem offiziellen Profil von Napoli auf der Plattform Tiktok passiert ist, ist nicht akzeptabel", hatte Roberte Calenda, der Berater des Profis kritisiert. Das Video hatte sich in Windeseile im Netz verbreitet. Calenda bezeichnete den Clip als "schwerwiegende Tatsache", die Osimhen sehr schweren Schaden zufüge. Kurz vor der Mitteilung des SSC Neapel hatte der Berater bekannt gegeben, dass sein Klient rechtliche Schritte gegen den Klub in Betracht ziehen würde.

Osimhen spielt seit 2020 in Neapel. Der 24-Jährige schoss in der vergangenen Spielzeit 26 Tore. Damit hatte er großen Anteil an der ersten Meisterschaft des Klubs seit 33 Jahren.

Verwendete Quellen
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website