t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeSportFußballFußball international

Fußball | Sexistische Gesänge gegen Schiri Rebecca Welch: Fans festgenommen


Frauenfeindliche Gesänge: Zwei Fußballfans festgenommen

Von dpa
26.11.2023Lesedauer: 1 Min.
Rebecca Welch: Gegen sie kam es in der zweiten englischen Liga zu frauenfeindlichen Gesängen.Vergrößern des BildesRebecca Welch: Gegen sie kam es in der zweiten englischen Liga zu frauenfeindlichen Gesängen. (Quelle: Mark Kerton/Shutterstock/imago images)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Bei einer Zweitliga-Partie in England ist es zu frauenfeindlichen Gesängen gegen die Schiedsrichterin gekommen. Für zwei Fans hat das nun schwere Folgen.

Wegen frauenfeindlicher Gesänge in Richtung von Schiedsrichterin Rebecca Welch hat die englische Polizei zwei jugendliche Fußballfans festgenommen. Die beiden 17-Jährigen hätten die Unparteiische bei der Zweitliga-Partie zwischen Birmingham City und Sheffield Wednesday beleidigt.

Die auch international amtierende 39-Jährige war zum Jahresanfang als erste Frau mit einer Spielleitung in der Championship betreut worden, auch damals war Birmingham City beteiligt. Nachdem Welch bereits in dieser Partie beleidigt worden war, hatte der Klub am vergangenen Freitag in einer Mitteilung gewarnt, weitere Vorfälle im Spiel gegen Sheffield würden nicht toleriert. Angedroht wurden Stadionverbote von bis zu fünf Jahren.

Birmingham City gewann die Partie 2:1 und schaffte damit den ersten Sieg unter Trainer und Ex-Nationalspieler Wayne Rooney.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website