Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Neymar-Transfer zum FC Barcelona: Vater kassierte 40 Millionen Euro

...

Neymar-Transfer  

Vater bestätigt Erhalt von 40 Millionen Euro

29.01.2014, 12:15 Uhr | dpa

Neymar-Transfer zum FC Barcelona: Vater kassierte 40 Millionen Euro. Superstar Neymar (re.) und sein Vater auf einer Pressekonferenz. (Quelle: imago/Fotoarena)

Superstar Neymar (re.) und sein Vater auf einer Pressekonferenz. (Quelle: Fotoarena/imago)

Neymar da Silva Santos, Vater und Berater des brasilianischen Superstars Neymar, hat zugegeben, beim Transfer seines Sohnes vom FC Santos zum spanischen Meister FC Barcelona mitkassiert zu haben. Demnach habe er bei dem Transfergeschäft insgesamt 40 Millionen Euro erhalten.

Allerdings habe es nie einen Vorvertrag gegeben, betonte Neymar da Silva Santos, der auch Agent von Neymar Jr. ist, bei einer Pressekonferenz in Santos.

Demnach erhielt seine Firma "N&N Sports" 2011 eine Summe von zehn Millionen Euro von dem spanischen Top-Klub, der sich damit ein Transfervorrecht sicherte. Weitere 30 Millionen Euro seien geflossen, als das Geschäft abgeschlossen wurde. Wäre Neymar nicht zu Barca gewechselt, hätte er 40 Millionen Euro an Barca zahlen müssen.

"Klären die ganze Vertragssituation"

Neymar Senior begründete seinen jetzigen Gang an die Öffentlichkeit mit der Situation seines Juniors: "Ich will meinem Sohn die Ruhe geben, damit er die Weltmeisterschaft in diesem Jahr frei von Spekulationen spielen kann. Deshalb klären wir die ganze Vertragssituation", zitierte ihn das brasilianische Nachrichtenportal "globoesporte.com".

Neymars Vater betonte zugleich, dass er weder den brasilianischen noch den spanischen Steuerbehörden etwas schulde. Im Zusammenhang mit dem Transfer war Barcelonas Präsident Sandro Rosell zurückgetreten.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
NIVEA PURE SKIN: Effektivere & sanfte Gesichtsreinigung
Starterkit versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018