Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Özil und Arsenal chancenlos bei den Spurs

City und United unentschieden  

Die Pleite von Özil und Arsenal im Video

Von Pierre Schober

02.05.2017, 16:57 Uhr
Premier League: Özil und Arsenal chancenlos bei den Spurs. Weltmeister Mesut Özil war mit seinen Gunners chancenlos an der White Hart Lane. (Quelle: imago images)

Weltmeister Mesut Özil war mit seinen Gunners chancenlos an der White Hart Lane. (Quelle: imago images)

Tottenham hält das Titelrennen in der Premier League weiter offen. Im Spitzenspiel gegen den FC Arsenal mit Weltmeister Mesut Özil gewannen die Spurs mit 2:0.

Spurs on fire — gegen die Gunners gelang Tottenham bereits der neunte Sieg in der Premier League in Folge. Es dauerte jedoch bis zur 55. Minute, ehe das Spiel Fahrt aufnahm. Shooting-Star Dele Alli stand goldrichtig und staubte zum 1:0 ab. Bereits das 17. Saisontor des Nationalspielers. Arsenal-Torhüter Cech konnte einen Schuss von Eriksen nur in die Mitte abwehren.

Nur drei Minuten später wurde es hektisch. Kane ging im Zweikampf mit Gabriel Paulista zu Boden — Elfmeter für die Spurs. Es sah allerdings schwer nach einer Schwalbe aus. Kane war es egal, er verwandelte zum 2:0. 

Neunter Sieg in Serie

Danach gab es wütende Angriff der Gunners. Giroud, Gibbs und Sanchez waren bei ihren Abschlüssen jedoch zu harmlos, kein Problem für Lloris im Spurs-Tor. 

Die Spurs bleiben weiter an Chelsea dran, liegen bei noch drei Spieltagen vier Punkte hinter dem Lokalrivalen. Bereits am nächsten Freitag kann Tottenham mit einem Sieg bei West Ham den Druck auf den Tabellenführer weiter erhöhen.

United patzt gegen Abstiegskandidat

Bitterer Patzer im Champions League-Rennen für Manchester United. Gegen Abstiegskandidat Swansea reichte es für das Star-Ensemble von José Mourinho wegen eines Ex-Hoffenheimers nur zu einem 1:1.

Der nächste Rückschlag für die Red Devils. Nur 1:1 gegen den Tabellen-18. Swansea City. Ohne den verletzten Superstar Zlatan Ibrahimovic war United zu ungefährlich. Dabei lief eigentlich alles für den englischen Rekordmeister

.Ernüchterung bei Wayne Rooney. Sein Tor reichte nicht für Manchester United. (Quelle: imago images)Ernüchterung bei Wayne Rooney. Sein Tor reichte nicht für Manchester United. (Quelle: imago images)

Ex-Hoffenheimer Sigurdsson mit Bilderbuch-Freistoß

In der Nachspielzeit der 1. Halbzeit (45.+3 Minute) verwandelte Oldie Wayne Rooney einen Strafstoß. Bereits beim 2:0 über Burnley hatte er getroffen. In der 79. Minute sorgte dann Gylfi Sigurdsson mit einem Bilderbuch-Freistoß für Ernüchterung bei José Mourinho und traf zum 1:1. 

Erst am Donnerstag verpasste es ManUnited im Lokal-Derby gegen ManCity, mit einem 0:0 auf den Dritten Liverpool aufzuschließen. Die Reds spielen erst am Montag in Watford.

Sigurdsson (2.v.r.) lässt sich für sein Tor feiern. Swansea bleibt trotzdem auf einem Abstiegsplatz. (Quelle: imago images)Sigurdsson (2.v.r.) lässt sich für sein Tor feiern. Swansea bleibt trotzdem auf einem Abstiegsplatz. (Quelle: imago images)

Manchesters große Hoffnung auf die Champions League ist nun die Europa League. Dort trifft das Team von José Mourinho im Halbfinale auf Celta Vigo. Der Gewinner der Europa League ist direkt für die Gruppenphase der Champions League qualifiziert.

Jesus rettet City einen Punkt

Super-Talent Gabriel Jesus erzielte für Manchester City beim Abstiegskandidaten FC Middlesbrough kurz vor Schluss das glückliche 2:2. "Boro" ging durch Negredo (38.) und Chambers (77.) zweimal in Führung. Aguero glich in der 69. Minute per Strafstoß erstmals aus. 

Der Ex-Schalker Leroy Sané saß erstmals seit Wochen wieder nur auf der Bank, kam erst in der 50. Minute. 

Chelsea kurz vor dem Titel

Tabellenführer Chelsea reichte eine starke Halbzeit, um in Everton drei Punkte einzufahren. Pedro (66.), Cahill (79.) und Willian (87.) erzielten beim 3:0 gegen die "Toffees" die Tore für die "Blues".


Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal