Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Nach Prügel-Skandal: Türkei-Trainer tritt zurück

Trainer-Rücktritt nach Prügelei  

Die Skandal-Chronik der türkischen Nationalelf

27.07.2017, 10:23 Uhr | David-Emanuel Digili, t-online.de

Nach Prügel-Skandal: Türkei-Trainer tritt zurück. Trainer-Legende: Neben der Nationalmannschaft trainierte Terim auch gleich drei Mal den türkischen Spitzenklub Galatasaray. (Quelle: imago images)

Trainer-Legende: Neben der Nationalmannschaft trainierte Terim auch gleich drei Mal den türkischen Spitzenklub Galatasaray. (Quelle: imago images)

Der türkische Fußball liegt in Trümmern: Nach einem Skandal um einen Angriff auf ein Restaurant ist Nationaltrainer Fatih Terim von seinem Posten zurückgetreten.

Der türkische Fußballverband teilte mit: "Es wurde entschieden, dass es für beide Seiten besser ist, sich zu trennen." Und: "Fußballfremde Dinge" hätten den Ausschlag gegeben.

Terim: "Ich wollte nicht kämpfen"

Was war passiert? Sicherheitskameras hatten den 63-Jährigen, zwei seiner Schwiegersöhne  und mehrere Bodyguards bei einem Streit in einem Restaurant gefilmt – das direkt neben dem seines Schwiegersohns liegt. Bei der handgreiflichen Auseinandersetzung soll es fünf Verletzte gegeben haben: Den Besitzer und das Personal! Der Grund: Ein Geschäftsstreit. "Ich wollte die Angelegenheit klären, aber nicht kämpfen", erklärte Terim nun.

Der türkische Sportminister Osman Askin Bak erklärte: "Fatih Terim hat dem türkischen Fußball in schweren Zeiten geholfen. Aber wie Sie wissen, geht es hier auch um unseren Stolz. Der türkische Fußball wird seinen Weg weitergehen."

Viele Skandale in den letzten Jahren

Es ist der nächste bittere Tiefschlag für das fußballverrückte Land – es waren turbulente letzte Jahre. 2008 noch stand die Mannschaft im EM-Halbfinale. Seitdem wurden aber die WM 2010, die EM 2012 und die WM 2014 verpasst. Bei der Europameisterschaft 2016 schied die Mannschaft nach der Vorrunde aus. Die Chronik des Schreckens:

► Oktober 2013: Eklat nach dem Länderspiel gegen die Niederlande: Ex-HSV-Star Gökhan Töre soll mit Komplizen seine Teamkollegen Hakan Calhanoglu und Ömer Toprak im Hotelzimmer bedroht haben – ein Begleiter sogar mit einer Waffe. „Ich lag in einer Ecke, er ist zu mir gekommen und hat zu mir gesagt: Beweg Dich nicht, sonst erschieß’ ich Dich“, erinnerte sich Calhanoglu ein Jahr später im Sportstudio. Es ging wohl um eine Frau.

► Oktober 2014: Toprak und Calhanoglu melden sich verletzt vor dem EM-Qualispiel gegen Tschechien ab. Später verrät Calhanoglus Vater: Beide schoben die Verletzungen nur vor – weil sie nicht wieder mit Töre zusammen spielen wollten. Terim hatte Töre zum Tschechien-Spiel zum ersten Mal seit dem Hotel-Vorfall wieder in den Kader berufen.

► Juni 2017: Starspieler Arda Turan tritt aus der Nationalmannschaft zurück – der Mittelfeldspieler vom FC Barcelona hatte einen Journalisten verbal und körperlich angegriffen, weil dieser schlecht über ihn geschrieben habe. "Du bist ein Hu******n" soll er immer wieder gerufen haben. Terim suspendierte den 30-Jährigen daraufhin – und der reagierte trotzig: "Ich denke, dass meine Zeit gekommen ist. Was mir angetan wurde, werde ich nie vergessen. Jede Tat hat Konsequenzen."

► Juli 2017: Jetzt wurde sogar der Trainer in einen Skandal verwickelt – es kostete ihn den Job. Terim hat die Elf vom Bosporus maßgeblich geprägt. Es war bereits seine dritte Amtszeit als Trainer der Nationalmannschaft. 2013 hatte er die Elf vom glücklosen Abdullah Avci übernommen, war schon von 1993 bis 1996 und von 2005 bis 2009 im Amt. Die größten Erfolge: Die Qualifikation für die Europameisterschaft 1996 – zum ersten Mal in der Geschichte des Landes – und das EM-Halbfinale 2008.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Die DSL-Alternative mit LTE50, pausieren jederzeit möglich
den congstar Homespot 100 entdecken
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe