• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Alexis Sanchez: United-Star wegen Steuerbetrug verurteilt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text"Tatort"-Schauspieler Klaus Barner ist totSymbolbild für einen TextInzidenz steigt auf 314Symbolbild für einen TextEx-Bundesminister brüllt Journalisten anSymbolbild für einen TextFeueralarm auf Hamburger HafenfähreSymbolbild für einen TextEmotionale Ehrung nach Schwimm-GoldSymbolbild für einen TextVerkehrsunfall: US-Ironman ist totSymbolbild für einen Text16-Jährige "nicht reif" für AbtreibungSymbolbild für einen TextAnne Heches Todesursache bekanntSymbolbild für einen TextStaatsanwalt reagiert auf Ofarim-AnwälteSymbolbild für einen Text"Madame Butterfly" ist totSymbolbild für einen TextTodescrash mit Test-BMW – neue DetailsSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin spricht offen über TraumaSymbolbild für einen TextDiese Strategien helfen gegen Stress

United-Star wegen Steuerbetrug verurteilt

Von dpa
Aktualisiert am 07.02.2018Lesedauer: 1 Min.
Alexis Sanchez: Den Stürmer holt ein Vergehen aus seiner Zeit in Spanien ein.
Alexis Sanchez: Den Stürmer holt ein Vergehen aus seiner Zeit in Spanien ein. (Quelle: ZUMA Press/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alexis Sanchez hat den Gewinn aus dem Verkauf seiner Bildrechte nicht versteuert. Eine Haftstrafe bleibt Manchesters Offensivstar zwar erspart, dafür muss er eine saftige Geldstrafe bezahlen.

Der chilenische Fußballprofi Alexis Sánchez von Manchester United ist in Spanien wegen Steuerhinterziehung zu 16 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Weil das Strafmaß unter zwei Jahren liege und der Stürmer nicht vorbestraft sei, müsse er aber nicht in Haft, berichtete die Nachrichtenagentur Europa Press am Mittwoch. Darauf habe sich der 29-Jährige, der erst im Januar zu Manchster United gewechselt war, mit der spanischen Staatsanwaltschaft geeinigt. Allerdings müsse er eine Geldbuße von 590 000 Euro zahlen.

Sánchez hatte von 2011 bis 2014 beim FC Barcelona gespielt. Dem Profi wurde vorgeworfen, im Zusammenhang mit dem Verkauf seiner Bildrechte fast eine Million Euro Steuern am spanischen Fiskus vorbeigeschleust zu haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Polizei verwarnt Cristiano Ronaldo
Alexis SanchezManchester UnitedSpanienSteuerhinterziehung
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website