Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Shitstorm auf Twitter: Neymar posiert als Stephen Hawking

...

"Strunzdumm und peinlich"  

Neymar nach Hawking-Post stark in der Kritik

15.03.2018, 14:59 Uhr | t-online.de

Shitstorm auf Twitter: Neymar posiert als Stephen Hawking. Neymar: Nach einer OP an seinem Mittelfuß fällt der Brasilianer viele Wochen aus. (Quelle: imago/ZUMA press)

Neymar: Nach einer OP an seinem Mittelfuß fällt der Brasilianer viele Wochen aus. (Quelle: ZUMA press/imago)

Eigentlich war Neymars Post an Stephen Hawking ein gut gemeintes Tribut – ging aber komplett schief. Der Brasilianer erhielt in den sozialen Medien ordentlich Gegenwind.

Der Tod von Stephen Hawking bewegte Millionen Menschen weltweit. In den sozialen Netzwerken verbreiteten sich schnell Bilder und Zitate des berühmten Astrophysikers. Auch Neymar wollte daran teilhaben. Der aktuell verletzte Brasilianer trägt aufgrund einer Operation am Mittelfuß eine Schiene und ist daher auf Gehhilfen angewiesen.

Hawkings Tod nahm Neymar zum Anlass, um dem Physikgenie Tribut zu zollen. Doch dabei stellte er sich alles andere als geschickt an. Der Torjäger von Paris postete ein Bild von sich in einem Rollstuhl und kommentierte es mit einem Zitat von Stephen Hawking. "Man muss eine positive Einstellung haben und das Beste aus der Situation machen, in der man sich befindet", zitierte Neymar. 

Viele Fans und User fanden das Bild geschmacklos, ärgerten sich darüber, dass sich Neymar im Rollstuhl präsentierte. Schließlich sei er nicht darauf angewiesen und solle sich nicht als Hawking darstellen, lautete der Hauptkritikpunkt.

Manche waren in ihren Formulierungen noch drastischer. "Wenn du dein Rest-Hirn ans Tattoo-Studio abgetreten hast", schrieb zum Beispiel ein User.

Ein anderer nahm Bezug auf die Ablösesumme, die Paris Saint-Germain an den FC Barcelona für Neymar zahlte und schrieb: "Stephen Hawking war 222 Millionen Mal intelligenter als Neymar."

Während die meisten Kritiker ihren Ärger eher humorvoll verpackten, waren einige noch direkter in ihrer Meinung. So wurde Neymar auch als "strunzdumm und peinlich" bezeichnet.

Einen bösen Hintergedanken hatte Neymar bei seinem Post nicht. Doch in einem ähnlichen Fall sollte der Brasilianer zweimal darüber nachdenken, was er verbreitet, und was nicht.

Stephen Hawkings letzte Botschaft an die Welt:

"Es war großartig in dieser Zeit zu leben": Stephen Hawkings letzte Worte und Botschaft an die Welt. (Quelle: t-online.de)

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Aktuelle Leserdiskussionen und Kommentare finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • erdbeerlounge.de
  • kino.de
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018