Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Juve-Neuzugang Cristiano Ronaldo ist so fit "wie ein 20-Jähriger"

Gesundheitsdaten aufgetaucht  

Wie ein 20-Jähriger: Ronaldos Fitnesswerte verblüffen

24.07.2018, 21:53 Uhr | t-online.de

Juve-Neuzugang Cristiano Ronaldo ist so fit "wie ein 20-Jähriger". Cristiano Ronaldo kurz nach dem Medizincheck im Juventus Medical Center. Die Ergebnisse des 33-Jährigen sind erstaunlich. (Quelle: imago images/Independent Photo Agency)

Cristiano Ronaldo kurz nach dem Medizincheck im Juventus Medical Center. Die Ergebnisse des 33-Jährigen sind erstaunlich. (Quelle: Independent Photo Agency/imago images)

Cristiano Ronaldo ist nicht nur ein sportliches Phänomen. Auch aus medizinischer Sicht ist der Portugiese eine Ausnahmeerscheinung. Das bestätigen sensible Daten, die von seinem Medizincheck aufgetaucht sind.

Cristiano Ronaldo musste vor seinem Wechsel zu Juventus Turin den obligatorischen Medizincheck absolvieren. Von diesem Test veröffentlichte der italienische Journalist Matteo Bonetti Daten, die Ronaldo einen außergewöhnlichen Fitnesszustand bescheinigen.

Geht es nach den Zahlen, die vom Sportjournalisten von "Bein Sports" über Twitter geteilt wurden, befindet sich Ronaldo im körperlichen Zustand "eines 20-Jährigen". Und das im Alter von 33 Jahren.

Der Körperfettanteil Ronaldos beträgt laut der veröffentlichen Daten sieben Prozent, während der durchschnittliche Anteil bei einem Profifußballer in der Regel zehn bis elf Prozent beträgt.

Die Muskelmasse wird mit 50 Prozent ausgegeben, auch hier liegt der fünffache Weltfußballer über dem Durchschnitt von 46 Prozent.   

Neben einem strikten Ernährungsplan und hohem Trainingseinsatz soll auch Ronaldos Schlafverhalten ein Grund für seinen außergewöhnlich guten Fitnesszustand sein. Ronaldo arbeitet mit dem Schlafcoach Nick Littlehales zusammen.

"Er schläft fünfmal am Tag"

Und der gab in einem Interview mit dem "Independent" Einblicke in das außergewöhnliche Schlafverhalten des Superstars. "Er schläft fünfmal am Tag, allerdings jeweils nur 90 Minuten. Dabei liegt er in Embryohaltung, und sein Bett ist immer frisch bezogen".

Dies hängt laut Littlehales vor allem mit der inneren Uhr des Menschen zusammen. Ein Schlafrhythmus von acht Stunden am Stück sei unnatürlich, der Körper nicht dafür geeignet. Bei Ronaldo scheint diese Theorie zu stimmen.

Verwendete Quellen:
  • Twitter-Profil von Matteo Bonetti
  • Artikel in der "Welt"
  • Eigene Recherchen
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal