Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Manchester City verliert – FC Arsenal siegt mit Mesut Özil

Premier League  

Man City verliert in Newcastle – Arsenal siegt mit Özil

30.01.2019, 08:55 Uhr | dpa

Premier League: Manchester City verliert – FC Arsenal siegt mit Mesut Özil . Kassierte eine bittere Pleite im Titelrennen: Manchester City unterliegt Newcastle United mit 1:2.  (Quelle: Reuters/Scott Heppell )

Kassierte eine bittere Pleite im Titelrennen: Manchester City unterliegt Newcastle United mit 1:2. (Quelle: Scott Heppell /Reuters)

Überraschung im Titelrennen um die Premier League. Manchester City unterliegt trotz Führung bei Kellerkind Newcastle United. Damit haben Liverpool und Klopp die Chance davonzuziehen. 

Der englische Fußballmeister Manchester City hat im Titelrennen der Premier League einen herben Rückschlag erlebt. Der Tabellenzweite vergab am 24. Spieltag bei Newcastle United die Führung und verlor mit 1:2 (1:0).

Sergio Agüero hatte schon nach 24 Sekunden für Man City getroffen. Aber Salomon Rondon (66.) und Matt Ritchie (80./Strafstoß) drehten die Partie und verpassten dem Team von Trainer Pep Guardiola so die vierte Saisonniederlage. Damit kann Spitzenreiter Liverpool seinen Vorsprung auf Man City am Mittwoch mit einem Sieg gegen Leicester City auf sieben Punkte vergrößern.

Arsenal gewinnt mit Kapitän Özil

Mit Mesut Özil als Kapitän in der Startelf schlug der FC Arsenal den Aufsteiger Cardiff City mit 2:1 (0:0). Pierre Emerick Aubameyang (66./Strafstoß) und Alexandre Lacazette (83.) trafen für die Gunners, bei denen Özil überraschend auch die Kapitänsbinde trug. Manchester United kam nach acht Liga-Siegen in Serie gegen den FC Burnley nur zu einem 2:2 (0:0). Paul Pogba (87./Strafstoß) und Victor Lindelöf (90.+2) retteten den Red Devils nach 0:2-Rückstand einen Punkt.

Bei Huddersfield Town erlebte der neue Trainer Jan Siewert ein enttäuschendes Premier-League-Debüt. Seine Terriers verloren trotz Überzahl mit 0:1 (0:1) gegen den FC Everton. Richarlison (3.) traf für die Toffees, bei denen Lucas Digne in der 66. die Rote Karte sah.


Ein sensationelles Comeback feierte der Tabellenvorletzte FC Fulham, der nach einem Zwei-Tore-Rückstand zur Halbzeit noch mit 4:2 (0:2) gegen Brighton & Hove Albion gewann. Nach einem Doppelpack von Glenn Murray (3./17.) trafen Calum Chambers (47.), Alexander Mitrovic (58./74.) und Luciano Vietto (79.) zum Heimsieg für die Londoner.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Anzeige
Barclaycard Visa jetzt mit 25,- € Startguthaben
mehr Informationen
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019