Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ehemaliger VfB-Spieler: Pawel Pogrebnjak in Russland wegen Rassismus bestraft

Ehemaliger VfB-Spieler  

Pawel Pogrebnjak in Russland wegen Rassismus bestraft

26.03.2019, 15:59 Uhr | dpa

Ehemaliger VfB-Spieler: Pawel Pogrebnjak in Russland wegen Rassismus bestraft. Pawel Pogrebnjak wurde in Russland wegen rassistischer Äußerungen vom Fußballverband bestraft.

Pawel Pogrebnjak wurde in Russland wegen rassistischer Äußerungen vom Fußballverband bestraft. Foto: Thomas Eisenhuth. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) – Der frühere VfB-Stuttgart-Spieler Pawel Pogrebnjak (35) ist wegen rassistischer Äußerungen vom russischen Fußballverband zu einer Geldbuße und Bewährungsstrafe verdonnert worden.

Der Stürmer hatte sich abfällig über schwarze Spieler in russischen Teams geäußert. Der Ethikausschuss des Verbandes verhängte eine Strafe von 250.000 Rubel (3400 Euro), was einem Vielfachen des russischen Durchschnittslohnes entspricht. Außerdem wird Pogrebnjak bis Saisonende gesperrt, sollte er sich erneut rassistisch äußern. Die Strafe gilt als bemerkenswert für russische Verhältnisse und soll einem Antidiskriminierungsprojekt zugutekommen.

Der Spieler, der aktuell für den Club Ural in Jekaterinburg kickt, hatte die Einbürgerung schwarzer Fußballer kritisiert. Im Interview der "Komsomolskaja Prawda" hatte er gesagt: "Es ist lächerlich, dass ein dunkelhäutiger Spieler für die russische Nationalmannschaft auftritt." Der neue Fußballverbandschef Alexander Djukow rügte die Aussage. Porgrebnjak hatte sich entschuldigt.

Rassismus ist verbreitet im russischen Fußball, wird aus Sicht von Menschenrechtlern aber nur unzureichend geahndet. In Stadien werden Spieler mit dunkler Hautfarbe mitunter mit Bananen beworfen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal