Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Premier League: Sensation: Manchester City verliert gegen Wolverhampton

Premier League  

Peinlicher Patzer: Peps Manchester City verliert gegen die Wolves

06.10.2019, 17:10 Uhr | sid

Premier League: Sensation: Manchester City verliert gegen Wolverhampton. Manchester City gegen Wolverhampton: Adama Traore trifft für die Wolves. (Quelle: Reuters/Andrew Yates)

Manchester City gegen Wolverhampton: Adama Traore trifft für die Wolves. (Quelle: Andrew Yates/Reuters)

War es das bereits im Kampf um die Meisterschaft für Manchester City? Das Team von Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola verlor zuhause gegen Wolverhampton. Jürgen Klopps Liverpool vergrößert dadurch den Vorsprung.

Rückschlag für Manchester City. Das Star-Ensemble von Pep Guardiola unterlag mit Nationalspieler Ilkay Gündogan am Sonntag im heimischen Etihad Stadium den Wolverhampton Wanderers mit 0:2 (0:0) und liegt als Tabellenzweiter bereits acht Punkte hinter den Reds. Adama Traore (81., 90.+4) traf per Doppelpack für die Gäste.

Am Tag zuvor hatte Liverpool seinen Vorsprung bereits auf acht Punkte ausgebaut. Ein umstrittener Foulelfmeter von James Milner (90.+5) in der Nachspielzeit verhalf den Reds zu einem 2:1 (1:0) im Topspiel der ersten englischen Fußballliga gegen Leicester City.


Durch den achten Sieg im achten Ligaspiel ist Liverpool nur noch einen Erfolg von der Einstellung der Bestmarke des FC Chelsea entfernt. Die Blues hatten in der Saison 2005/06 unter Jose Mourinho neun Siege zum Start geholt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: