Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

EM 2020: Türkische Nationalspieler provozieren mit Militärgruß – Uefa prüft

Provokation bei Torjubel  

Uefa prüft Militärgruß der Türken nach Siegtreffer

13.10.2019, 16:56 Uhr | sid, t-online.de

EM 2020: Türkische Nationalspieler provozieren mit Militärgruß – Uefa prüft. Die türkischen Spieler machten nach dem Siegtreffer gegen Albanien einen provokanten Militärgruß. (Quelle: imago images/Depo Photos)

Die türkischen Spieler machten nach dem Siegtreffer gegen Albanien einen provokanten Militärgruß. (Quelle: Depo Photos/imago images)

Mit einem provokanten Torjubel sorgten die türkischen Nationalspieler im Qualifikationsspiel gegen Albanien für Empörung. Der türkische Verband teilte das Jubelbild anschließend sogar auf Instagram. Jetzt ermittelt die Uefa.

Die Europäische Fußball-Union (Uefa) prüft den Verdacht, wonach türkische Nationalspieler während des Qualifikationsspiels für die EM 2020 gegen Albanien (1:0) einen militärischen Gruß getätigt und dabei Bezug auf die Offensive türkischer Streitkräfte in Nordsyrien genommen haben sollen. Das bestätigte ein Uefa-Sprecher der italienischen Nachrichtenagentur Ansa.

"Werden dem Verdacht nachgehen"

"Ich habe die Geste, die zweifellos als Provokation gedeutet werden kann, nicht gesehen", sagte der Uefa-Pressechef Philip Townsend: "Politische Äußerungen sind in den Regularien aber verboten. Deshalb werden wir dem Verdacht definitiv nachgehen."


Nach dem Sieg am Freitag, den der gebürtige Wetzlarer Cenk Tosun mit seinem Treffer in der 90. Minute ermöglicht hatte, postete der türkische Verband zudem ein vielsagendes Bild auf Instagram. Darauf sind die Spieler zu sehen, wie sie in der Kabine einen Militärgruß vollziehen "und den Sieg den tapferen Soldaten und Märtyrern widmen", wie unter dem Bild geschrieben stand.

Brisant: Dem deutschen Nationalspieler Ilkay Gündogan gefiel das Foto. Dafür erntete der 28-Jährige im Internet bereits Kritik. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal