t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballFußball international

Nach Gesängen gegen Balotelli: Fan erhält Stadionverbot


Nach Schmäh-Gesängen gegen Balotelli
Nach Rassismus-Vorfall: Drastische Strafe für Italiener

Von dpa
09.01.2020Lesedauer: 1 Min.
Wurde rassistisch beleidigt: Mario Balotelli (r., mit Teamkollege Daniele Gastaldello)Vergrößern des BildesWurde rassistisch beleidigt: Mario Balotelli (r., mit Teamkollege Daniele Gastaldello) (Quelle: AFLOSPORT/imago-images-bilder)
Auf WhatsApp teilen

Ein italienischer Fußballfan darf wegen rassistischer Gesänge gegen Brescias Stürmerstar Mario Balotelli mehrere Jahre kein Stadion mehr betreten – und das Verbot geht noch weiter.

Die Polizeipräsidentin von Verona, Ivana Petricca, hat entschieden: Der 38 Jahre alte Fan von Hellas Verona, der Balotelli rassistisch beleidigt hatte, darf in den nächsten fünf Jahren in Europa kein Fußballstadion mehr betreten. Das berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Donnerstag.

Zuvor hatte die Polizei den Fan anhand von Videoaufnahmen aus dem Marcantonio Bentegodi-Stadion der Stadt identifiziert. Dort war Balotelli am 3. November 2019 während des Serie-A-Spiels seines Vereins Brescia Calcio gegen Hellas Verona rassistisch beleidigt worden.

Auch Lazio-Fans benehmen sich daneben

Der 38-Jährige darf Ansa zufolge zudem nicht mehr in die Fanzonen, wo sich die Anhänger von Verona auf ihrem Weg zum Bentegodi-Stadion für gewöhnlich treffen. Der 29-jährige Balotelli wurde in Italien als Kind ghanaischer Eltern geboren. Er ist bereits wiederholt Opfer von rassistischen Gesängen sowie Buhrufen geworden.

Erst kürzlich hatten Fans von Lazio Rom Balotelli während eines Spiels rassistisch beleidigt, die Römer müssen nun 20 000 Euro Strafe zahlen.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website