• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Ex-Frankfurter Luka Jovic mit harter Selbstkritik: "Was ist mit mir los?"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland zahlt fällige Zinsschulden nichtSymbolbild für einen TextG7-Foto ohne Scholz: Söder äußert sichSymbolbild für einen TextFC Bayern gibt Manés Nummer bekanntSymbolbild für einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild für ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild für einen TextTürkei: 200 Festnahmen bei "Pride Parade"Symbolbild für einen TextTribüne bei Stierkampf stürzt ein – ToteSymbolbild für einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild für einen TextGerüchte um Neymar werden konkreterSymbolbild für einen TextGercke überrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild für einen TextStaatschefs witzeln über PutinSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Ex-Frankfurter Jovic in tiefer Krise: "Was ist mit mir los?"

Von t-online
Aktualisiert am 04.02.2020Lesedauer: 1 Min.
Konnte die Erwartungen in Madrid bislang nicht erfüllen: Ex-Frankfurt-Star Luka Jovic.
Konnte die Erwartungen in Madrid bislang nicht erfüllen: Ex-Frankfurt-Star Luka Jovic. (Quelle: Insidefoto/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Mit großen Vorschusslorbeeren wechselte Luka Jovic im vergangenen Sommer von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid. Doch seitdem gelang ihm erst ein Tor und zwei Vorlagen. Er selbst zweifelt manchmal.

Er erzielte für Frankfurt in 54 Bundesliga-Spielen satte 25 Tore. Dann wechselte Luka Jovic vergangenen Sommer für rund 60 Millionen Euro zu den Königlichen nach Spanien. Doch dort kann das Sturm-Talent seine Leistung bisher nicht abrufen – erzielte erst ein Tor.

Spanische Medien nennen ihn den "uneffektivsten Madrid-Angreifer der letzten Jahre"

Seit Monaten rätseln die spanischen Medien über die Formschwäche des jungen Serben – die Sportzeitung "AS" nannte ihn schon ein "Mysterium", die "Marca" gab ihm das Siegel "Uneffektivster Madrid-Angreifer der letzten Jahre". Nun hat sich der Angreifer selbst gegenüber dem serbischen Online-Portal "Sport Afternoon" geäußert und zeigte sich selbstkritisch.

"Ich bin nicht zufrieden mit der Saison", so Jovic auf dem Youtube-Kanal des Online-Mediums. Manchmal sehe ich auf Youtube Videos von mir aus dem letzten Jahr und ich frage mich: was ist mit mir los?"

Dann ergänzt er: "Aber wir alle wissen, dass Real Madrid ein großer Klub ist. Der Druck ist hoch und der Anfang ist schwer – vor allem für einen 21-Jährigen, für den man 60 Millionen Euro ausgegeben hat. Ich habe bis jetzt gekämpft, aber ohne Erfolg." Doch der Ex-Frankfurter bleibt optimistisch und sagt: "Ich hoffe, das ändert sich noch."

Wie es den ehemaligen Bundesliga-Stars im Ausland ergeht, sehen Sie auch oben im Video.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Wechselgerüchte um Neymar werden konkreter
  • T-Online
Von Alexander Kohne
Eintracht FrankfurtLuka JovicMadridReal MadridSpanienYouTube
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website