Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Geisterspiel wegen Coronavirus: Cristiano Ronaldo gibt imaginären Fans die Hand

Geisterkulisse wegen Corona  

Ronaldo scherzt und gibt imaginären Fans die Hand

08.03.2020, 22:06 Uhr | t-online.de, BZU

IPP20200213 Football - soccer: Serie A, AC Mailand - Juventus Turin, cristiano ronaldo (Verwendung nur in Deutschland - (Quelle: imago)
Ronaldo-Szene bei Geisterspiel geht um die Welt

Beim Geisterspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand hat sich das Team von Cristiano Ronaldo mit 2:0 durchgesetzt. (Quelle: Perform/ePlayer)


Fehlende Fans wegen Corona: Vor dem Spitzenspiel gegen Inter Mailand scherzt Cristiano Ronaldo über die ungewohnte Kulisse. (Quelle: Perform/ePlayer)


Das "Derby d'Italia" zwischen Juventus Turin und Inter Mailand blieb ohne Fans. Wegen des Coronavirus waren keine Zuschauer zugelassen. Kein Problem für Cristiano Ronaldo. Er dachte sich die Fans einfach aus.

Normalerweise schauen sich rund 41.500 Fans die Heimspiele von Juventus Turin an. Am Sonntag war gegen Inter Mailand kein einziger da. Der Grund: Aufgrund des Coronavirus und der Gefahr der Ausbreitung wurden in Italien alle Spiele für Zuschauer geschlossen. Alle Partien waren Geisterspiele.

Die gute Laune bleibt auch nach dem Spiel

Juve-Superstar Cristiano Ronaldo machte sich daraus einen Scherz. Nach dem Ausstieg aus dem Bus wurde der Portugiese dabei gefilmt, wie er imaginären Fans die Hand reichte und mit ihnen abklatschte. Anschließend grinste Ronaldo in die Kamera. 

Die gute Laune sollte der Portugiese auch nach dem Spiel behalten. Juve gewann das "Derby d'Italia" gegen Inter Mailand mit 2:0. 

Ein Tor erzielte Ronaldo zwar nicht, doch er war am erlösenden 1:0 durch Aaron Ramsey als Vorlagengeber beteiligt. Das zweite Tor erzielte Paulo Dybala sehenswert. Damit haben Juve und Ronaldo nun neun Punkte Abstand auf Inter (Dritter in der Serie A) und einen Zähler auf Lazio Rom (Zweiter).

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal