Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Pep Guardiola scherzt über Zeit nach der Corona-Krise: "Werden fetter..."

Zeit nach Spielpause  

Ex-Bayern-Trainer scherzt: "Werden fetter aus der Krise kommen"

31.03.2020, 12:21 Uhr | sid, MEM

Pep Guardiola scherzt über Zeit nach der Corona-Krise: "Werden fetter...". Pep Guardiola: Bayerns Ex-Trainer scherzt über die Zeit nach der Spielpause. (Quelle: imago images/Sportimage)

Pep Guardiola: Bayerns Ex-Trainer scherzt über die Zeit nach der Spielpause. (Quelle: Sportimage/imago images)

Er war von 2013 bis 2016 Trainer bei Bayern München, inzwischen sitzt Pep Guardiola bei Manchester City in der Premier League auf der Trainerbank. Über die Zeit nach der Spielpause witzelte der Spanier, dass sie "fetter zurückkommen" werden.

Pep Guardiola wurde mit Bayern Mümchen drei Mal deutscher Meister und zwei Mal Pokalsieger. Seit 2016 steht der Spanier in England als Trainer von Manchester City an der Seitenlinie. Die aktuelle Spielpause wegen des Coronavirus und die Zeit zuhause beschäftigt auch ihn. Über die Zeit danach sagt er schmunzelnd in einer Videobotschaft der Klub-Kampagne "Cityzens At Home": "Wir werden nach der Krise stärker, besser, netter und auch ein bisschen fetter zurückkommen."

Guardiola: "Bleibt drinnen, bleibt sicher" 

Guardiola, der eine Million Euro für medizinisches Material gespendet hat, verband seine launige Ansprache mit durchaus ernsten Worten. "Wir vermissen den Fußball. Wir vermissen das Leben, das wir noch vor wenigen Tagen hatten. Aber jetzt ist die Zeit gut zuzuhören und unseren Wissenschaftlern, Ärzten und dem Pflegepersonal zu folgen", sagte der Ex-Trainer des deutschen Rekordmeisters.

"Ihr seid meine Fußball-Familie, und wir werden alles Mögliche tun, damit ihr euch besser fühlt", sagte der Spanier und mahnte: "Bleibt drinnen, bleibt sicher." Der Spielbetrieb in der Premier League ist als Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus noch bis mindestens zum 30. April ausgesetzt.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur sid

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal