Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Früherer Marseille-Präsident Diouf an Corona gestorben

Mit 68 Jahren  

Früherer Marseille-Präsident stirbt nach Corona-Infektion

01.04.2020, 00:09 Uhr | sid

Früherer Marseille-Präsident Diouf an Corona gestorben. Pape Diouf: Der 68-Jährige starb an einer Corona-Erkrankung. (Quelle: imago images)

Pape Diouf: Der 68-Jährige starb an einer Corona-Erkrankung. (Quelle: imago images)

Trauer um Pape Diouf: Der Ex-Präsident von Olympique Marseille verstarb im Senegal an den Folgen einer Coronavirus-Infektion.

Der ehemalige Präsident des französischen Fußball-Erstligisten Olympique Marseille, Pape Diouf, ist im Alter von 68 Jahren an den Folgen einer Coronavirus-Infektion verstorben. Dies bestätigte seine Familie der Nachrichtenagentur AFP.

Der zuletzt im Senegal lebende Diouf war nach Ausbruch der Infektion zunächst in ein Krankenhaus in Dakar eingeliefert worden, am Dienstag sollte er zur Behandlung per Flugzeug nach Frankreich überführt werden. Sein Zustand verschlechterte sich allerdings derart schnell, dass er noch vor dem Abflug auf senegalesischem Boden verstarb.

Der ehemalige Journalist und Spielerberater war von 2005 bis 2009 Präsident von OM.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: