Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ex-Bayern-Profi Rafinha wechselt zu Olympiakos Piräus

Brasilianer kehrt Heimat den Rücken  

Ex-Bayer Rafinha wechselt zurück nach Europa

14.08.2020, 21:50 Uhr | t-online, dpa

Ex-Bayern-Profi Rafinha wechselt zu Olympiakos Piräus. Rafinha: Der Ex-Bayern-Spieler wechselt wieder weg aus Brasilien. (Quelle: imago images)

Rafinha: Der Ex-Bayern-Spieler wechselt wieder weg aus Brasilien. (Quelle: imago images)

Mit über 260 Spielen hat sich Rafinha beim FC Bayern einen hohen Stellenwert erarbeitet. Im vergangenen Sommer ging der Brasilianer zu Flamengo. Nun verlässt er seine Heimat wieder.

Der ehemalige Bundesliga-Spieler Rafinha verlässt den brasilianischen Club Flamengo Rio de Janeiro und wechselt mit sofortiger Wirkung zum griechischen Fußball-Meister Olympiakos Piräus. Dies bestätige ein Flamengo-Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. Rafinhas Vertrag mit Flamengo läuft bis 2021. Er verfügt aber über eine Klausel, die ihm einen ablösefreien Wechsel ins Ausland erlaubt. Olympiakos bot ihm einen Vertrag für zwei Jahre.

Corona-Situation bereitet Rafinha offenbar Sorge

Der Ex-Profi des FC Schalke 04 und des FC Bayern war erst im vergangenen Jahr aus München in seine Heimat gekommen, zu einem der größten und beliebtesten Vereine Brasiliens, mit dem der Defensivspieler die brasilianische Meisterschaft und die Copa Libertadores gewann. Zuletzt war es für Flamengo jedoch nicht gut gelaufen. Die ersten beiden Punktspiele unter Pep Guardiolas Ex-Assistenz-Coach Domenèc Torrent gingen verloren.

Außer der Verlockung, mit 34 Jahren noch einmal nach Europa zurückzukehren, soll Rafinha die Corona-Situation in Brasilien Sorge bereitet haben. Brasilien ist das von der Pandemie am zweitstärksten betroffene Land weltweit nach den USA. Dennoch haben die brasilianischen Ligen am Wochenende den Betrieb aufgenommen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal