• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Niko Kovac: Ehemaliger FC-Bayern-Trainer soll sich mit Corona infiziert haben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextGeschlafen: Piloten verpassen LandungSymbolbild für einen TextStarkregen: Keller vollgelaufenSymbolbild für einen TextWarnung vor StechmückenSymbolbild für einen TextSänger zum vierten Mal Vater gewordenSymbolbild für einen Text43 Studierende getötet – FestnahmeSymbolbild für einen TextReal-Star wechselt zu Manchester UnitedSymbolbild für einen TextGladbach ringt dezimierte Hertha niederSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserPocher macht Sex-Witz auf Amiras KostenSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Medien: Kovac angeblich positiv auf Corona getestet

Von sid
Aktualisiert am 05.09.2020Lesedauer: 1 Min.
Erfahrener Trainer: Niko Kovac arbeitet derzeit für die AS Monaco. Vorher betreute er Bayern München, Eintracht Frankfurt sowie die kroatische Nationalmannschaft.
Erfahrener Trainer: Niko Kovac arbeitet derzeit für die AS Monaco. Vorher betreute er Bayern München, Eintracht Frankfurt sowie die kroatische Nationalmannschaft. (Quelle: FEP/Panoramic/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der ehemalige Bayern-Coach Niko Kovac soll positiv auf das Coronavirus getestet worden sein. Das berichtet eine renommierte französische Sportzeitung. Und er soll nicht der Einzige im Team sein.

Der frühere Bayern-Trainer Niko Kovac ist Informationen der französischen Sporttageszeitung "L'Equipe" zufolge positiv auf Covid-19 getestet worden. Kovacs neuer Verein AS Monaco bestätigte am Freitagabend zwei Corona-Verdachtsfälle, ohne Namen zu nennen. Es bestehe kein Anlass zur Sorge.


Sommer-Transferfenster: Diese Neuzugänge verstärken die Bundesliga-Klubs

Bis zum 5. Oktober können die Klubs der Bundesliga noch Spieler verpflichten und verkaufen. Einige waren bereits fleißig auf dem Transfermarkt. So etwa Rekordmeister FC Bayern: Die Münchner holten Königstransfer Leroy Sané für 45 Millionen Euro von Manchester City.
Defensiv verstärkt sich der FC Bayern mit Abwehrtalent Tanguy Nianzou. Der 18-Jährige kam ablösefrei vom französischen Meister Paris Saint-Germain.
+28

Laut "L'Equipe" handelt es sich um den 48-jährigen kroatischen Coach und Torhüter Benjamin Lecomte. Beide seien symptomfrei und bis auf Weiteres in Quarantäne. Beim Testspiel des neuen Klubs von Kevin Volland bei OGC Nizza am Freitag fehlten sie.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bis zu 70 Millionen: Real-Star wechselt zu Manchester United
AS MonacoCoronavirusEintracht FrankfurtFC Bayern MünchenNiko Kovac
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website