Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

FC Arsenal: Maskottchen Gunnersaurus muss Klub nach 27 Jahren entlassen

Wegen Corona-Pandemie  

Arsenal schmeißt Maskottchen raus

Von Monika Salz

06.10.2020, 18:39 Uhr
FC Arsenal: Maskottchen Gunnersaurus muss Klub nach 27 Jahren entlassen. Gunnersaurus: Das beliebte Maskottchen von Arsenal London muss gehen. (Quelle: imago images/Paul Marriott)

Gunnersaurus: Das beliebte Maskottchen von Arsenal London muss gehen. (Quelle: Paul Marriott/imago images)

Er hat einen eigenen Twitter-Account und feuert Team und Fans bei Spielen an: Gunnersaurus, das offizielle Maskottchen von Arsenal London. Nun muss der Mann, der den Vereins-Dino verkörpert, gehen.

Auch einer der erfolgreichsten englischen Fußballvereine muss in Zeiten von Corona und Geisterspielen Kosten sparen. Und da nicht bei den Spielertransfers gegeizt wird, muss das beliebte Maskottchen des englischen Premier League Clubs Arsenal London, der Gunnersaurus, dran glauben. Seitdem die Spiele ohne Publikum ausgetragen werden, wurde er im Emirates Stadium nicht mehr gebraucht.

Coronabedingte Entlassungen bei Arsenal

Nachdem der Verein bereits im August 55 Mitarbeiter entlassen hatte, die nicht zum Spieler-Kader gehören, wird nun auch am Maskottchen gespart. Jerry Quy, der selber Arsenal Fan ist und den Gunnersaurus seit dem ersten Tag verkörpert hat, wurde nach 27 Jahren entlassen.

Auch wenn Quy den Gunnersaurus nur als Teilzeit-Job verkörperte, war er doch bei den Arsenal-Fans sehr beliebt. Während der Lockdown-Zeit unterhielt der Dino seine Anhänger mit Bildern von zu Hause. Unter "Gunnersaurus at home" zeigte er sich beim Bügeln, Gärtnern oder Einkaufen.

Wie der Gunnersaurus zu Arsenal kam

Die Geschichte, wie der Gunnersaurus zum Verein kam, wird auf der Webseite des Clubs mit einem Augenzwinkern erzählt. So heißt es dort, dass 1993 bei Bauarbeiten im Highbury Stadium ein sehr großes Ei gefunden wurde. Daraufhin wurden alle Arbeiten gestoppt, das Ei in eine warme Vereinsdecke eingewickelt und an einen sicheren Platz gebracht.

Dort schlüpfte dann – zum Erstaunen aller – ein kleiner Baby-Dinosaurier, der innerhalb von Wochen zu einem über 2,10 Meter großen Reptil heranwuchs. Zum ersten Mal war der Gunnersaurus dann 1993 beim Spiel gegen Man City am Spielfeldrand dabei – Arsenal gewann mit 3:0. Ab sofort müssen die Gunners nun ohne ihr Maskottchen gewinnen. Ob er mit der Rückkehr der Fans ins Stadium wiederkehrt, ist offen.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal